44 kreative Linkbuilding-Ideen made in Germany

44 kreative Linkbuilding-Ideen made in Germany

Wow! Als wir uns entschlossen haben, ein deutsches Pendant zu diesem Artikel (mit eurer Hilfe) zu verfassen, wussten wir zwar, dass die deutsche SEO-Szene kreativ und innovativ ist – was wir aber nicht wussten ist, dass ihr uns auch noch so schnell so viele geniale Ideen für den kreativen Linkaufbau schicken würdet! Respekt und Danke an alle, die mitgemacht haben. Vielleicht heißt es ja bald nicht nur “deutsche Ingenieurskunst” sondern auch “deutsche SEO-Kunst” ;-).

Einige hatten leider keine Zeit oder waren verhindert. Euch laden wir herzlich ein, diesen Post bis ins Unendliche fortzuführen – ergänzt einfach die schon vorhandenen Linkbuilding-Ideen in den Kommentaren! So, und jetzt viel Spass beim Lesen und Entdecken.

Update:Wir haben die Liste mit drei weiteren kreativen Linkbuilding-Ideen ergänzt. Leider sind uns die drei beim zusammenstellen des Artikels durch die Lappen gegangen. Aber natürlich wollen wir euch alle Tipps, die uns nach unserem Aufruf erreicht haben, auch weitergeben. Wir schließen damit den “offiziellen Teil” und möchten alle Interessierten und Kreativen ermuntern, ihre Ideen in den Kommentaren zu posten. Los gehts!

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 1

Fritz Oberhummer (Senior Consultant bei der BlueSummit Media GmbH und SEO-Blogger)
Fritz Oberhummer

Den für mich erfolgreichsten Linkaufbau habe ich mittels des Themas “Give the people some voice” als Linkbait hinbekommen.

Zentraler Bestandteil war in diesem Fall die Volksabstimmung rund um die 3. Start- und Landebahn am Flughafen München, wobei man sagen kann das sich für diese Art von Linkbait eigentlich jedes Thema eignet welches von einer grossen Menge von Leuten öffentlich diskutiert wird und es mindestens zwei kontroverse Positionen gibt (ein ähnlicher Link-Bait hätte hier wohl auch bei der letzten Präsidentenwahl gut funktioniert).

Wichtig ist das diese Kontroverse dann thematisch glaubhaft mit der Zielseite verbunden ist, im besten Fall erfüllt die Website dann die Funktion eines “neutralen Beobachters/Schiedsrichters”. In diesem Fall wurde hier eine “Freie und unabhängige Online Abstimmung zu der 3. Start- und Landebahn” propagiert welche (ganz wichtig!) “ein tatsächliches Meinungsbild der Situation darstellt und für Gegener wie Befürworter gleich gut zugänglich ist – damit hier endlich mal ein neutrales Bild der Situation entsteht!”. Auch ist es wichtig, das Ganze mit einem Datum zu beschränken (“Verknappung”).

Nach dem Aufbau einer eigenen Landingpage mit einem optimierten Abstimmungs-Widget wurde folgendermaßen verfahren:

  • Initiales Seeding auf Seiten welche sich themenrelevant mit dem Thema beschäftigen (z.B. hier Startbahngegner und -Befürworter), das Seeding dann auf Webseiten und Facebook Pages (kann auch für Google+ in Zukunft erfolgen)
  • Dann Recherche der möglichen Meinungsführer mittels Keyword-Recherche zum Thema über “Topsy.com” – gezieltes An-Twittern, Facebook Kontakt sowie E-Mail Kontakt um auf diese “Unabhängige Abstimmung” hinzuweisen
  • Setup von Google Alerts (Themengebiet News) und Seeding bei Online Zeitungen/Newsportalen welche sich mit dem Thema beschäftigen (in Kommentaren)
  • In Wochenabständen dann “Re-Seeding” bei oben genannten Zielen und dort auf schon erreichte Ziele (“Schon über 2000 Stimmen!”) hinweisen und darauf hinweisen das “Abstimmung bald endet” (auch auf der Seite selbst einen Countdown integrieren)
  • Nochmals gezieltes Anschreiben von thematisch ähnlichen Seiten in der 3 Woche mit der Bitte die schon erreichten Ziele zu unterstützen, “es würde uns helfen wenn ihr dies direkt verlinkt, wir können auch dazu Grafiken liefern”

Endergebnis: die lokale Presse wurde aufmerksam und interviewte mich (Münchner Merkur) und es gab von dort auch einen fetten Backlink genau so auch von Bürgerinitativen, lokalen Vereinen und natürlich Social Media Likes und Shares en Masse. Des weitern viel “Branded Search” nach dem Namen der Keyword-Domain (welches damals die Rankings ordentlich klettern lies)

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 2

Timo Hahn (Linkmarketing-Experte bei seoratio.de)Timo Hahn

Im Linkaufbau kommt es immer auf die Abwägung von Chance und Risiko an, wie weit man sich mit seiner Verlinkungsstrategie aus dem Fenster lehnen möchte und wo auf der Farbskala von black bis white der Link angesiedelt sein soll. Deswegen hier zwei Taktiken die gut funktionieren können, wen man es richtig anstellt:

Backlink-Hijacking: black – schlecht fürs Karma
Eine einfache Möglichkeit, der Konkurrenz Backlinks zu klauen funktioniert so: Man schreibt die Linkgeber von Konkurrent A an und gibt vor, dass man das Projekt nicht mehr weiter beitreibt, gerade auf eine andere Domain umzieht, grundlegend überarbeitet und verbessert. Dann bittet man sie, die alten Links zu entfernen und dafür den neuen Content zu verlinken.
Dies funktioniert am besten, wenn der Domainname zu Konkurrent A sehr ähnlich ist (Domain mit Bindestrich VS Domain ohne Bindestrich ODER gleicher Name, aber andere TLD). Idealerweise liefert der eigene Content im Vergleich zum Konkurrenten A wirklich einen Mehrwert, ähnelt der Seite im Design, wirkt aber professioneller.

Diese Taktik wendet man am besten bei Seiten an, die veraltet wirken, lange nicht mehr aktualisiert wurden und in Nischen angesiedelt sind, in denen wenig bis gar nicht gebloggt und getwittert wird. Es schadet natürlich auch nicht, wenn in der Nische nicht die SEO- und Internet-affinsten Webmaster unterwegs sind und man nicht unbedingt im eigenen Namen agiert. Natürlich distanzieren wir uns davon, diese und ähnliche Blackhat-Taktiken bei Kundenprojekten einzusetzen – sauberer Linkaufbau sieht anders aus.

Sachspenden: white /gut fürs Karma
Weniger spektakulär, dafür aber genauso effektiv und darüber hinaus kein Schweinekram sondern für alle Beteiligten wirklich hilfreich, karmafördernd und völlig legal sind Sachspenden an Hilfsprojekte. Mit dem Kleinen 1×1 der Google Suchoperatoren lassen sich in vielen Nischen Projekte & Organisationen ausmachen, die Sachspenden für die unterschiedlichsten Bereiche annehmen. Fragt man vor der Spende nach einer möglichen Verlinkung bekommt man nicht nur einen themenrelevanten Link sondern kann die Linkkosten auch noch steuerlich geltend machen. Für Firmen aus dem Werkzeug-, Transport- oder Fahrrad-Sektor, wäre diese Seite (http://www.fahrraeder-fuer-afrika.de/Dein_Engagement.html) ein mögliches Beispiel.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 3

Bianca Jacobi (Gründerin und Geschäftsführerin von Pinktheweb.de)Bianca Jacobi

Ich hatte mal einen Linkbuilder im Team der nicht nur jung, sondern auch voller Tatendrang war. Die Art von Tatendrang bei der viel Geld in Drinks für Frauen fließt. Er war ein sehr neugieriger Bursche und mochte besonders die Herausforderung sich in verschiedene Kulturen zu versetzen. Um das Ganze noch einen Tick spannender zu machen, wollte er aus jeder Begegnung einen Link generieren. Er lernte die Frauen online kennen, filterte Sie nach Potential und Sympathie und traf sich dann mit Ihnen in ganz Deutschland. Meist waren es Moderatorinnen spezieller Nischen Foren, Bloggerinnen, Vereinsmitglieder oder ähnliches. Besonders in Erinnerung blieb mir ein Treffen mit den „katholischen Singlefrauen“ in einem Dorf in der Mitte Deutschlands. Ich kann nicht viel mehr dazu sagen, außer: seine link-conversion war sehr gut ;-) (True Story!)

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 4

Uwe Tippmann (Geschäftsführer der Abakus Internet Marketing GmbH)Uwe Tippmann Geschaeftsfuehrer Abakus Internet Marketing

Einen meiner besten Links habe ich mir damals von der offiziellen Netscape.com Webseite erarbeitet – Hintergrund hierfür war der Umstand, dass es damals keine lokalisierten Hilfeseiten für einige Spezialthemen wie dem Cookie-Handling und der Javascript-Unterstützung und deren Fehlerbehebung gab. Ich beschloss diese Themen inhaltlich perfekt aufzubereiten und wendete mich mit einem E-Mail-Hinweis an das Support-Team. Es bestand natürlich das Risiko, dass die von mir erstellten Texte einfach in die Hilfe übernommen werden. Diese Option habe ich Netscape auch in der Email auch explizit angeboten, um die Sache authentisch wirken zu lassen. Ich wusste allerdings, dass Netscape bei speziellen Themen in der englischen Hilfe auch gern auf die “inoffizielle ufaq.org” verlinkt hatte und deswegen kalkulierte ich mit der Chance, dass es in meinem Fall auch klappen könnte. Der Deal ging auf und die Arbeit wurde belohnt – Netscape verlinkte meine deutschsprachigen Spezial-Hilfe-Seiten und der Trust konnte fließen – Echte Mehrwerte sind damals wie heute eine perfekte Basis für eine Verlinkungsstrategie. Kombiniert man die neu geschaffenen Mehrwerte mit der richtigen Distributionsstrategie, ist der Erfolg ein stetiger Begleiter.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 5

Simon Pokorny (Head of SEO bei Home24)
Simon Pokorny

Um seine Reichweite im Netz immer mehr zu erhöhen und den Trust der eigenen Webseite zu steigern, ist es inzwischen unerlässlich, mit Backlinks zu arbeiten, ich lege viel Wert auf starke und gute Links. Und das Beste ist, dass es inzwischen kreative und spannende Wege gibt, ganz simpel an diese Backlinks zu kommen. Bei dem folgenden Vorgehen geht man mehr auf Qualität der Links als auf Masse.
Man schieße Bilder von Promis, interviewe interessante oder Prominente Menschen oder Firmen, erstelle Musikkritiken, berichte über Theater- oder Filmschauspieler oder schreibe ganz einfach gute Berichte über Leute, die eine gute Online-Reputation haben. Danach weißt man sie auf den Beitrag hin.
Die Folge ist, dass sich alle, über die im Artikel positiv gesprochen wurde, sich geschmeichelt fühlen. Und dann kommt das Ego der Personen ins Spiel. Denn wer rühmt sich denn nicht gerne im Internet damit, dass positiv über einen berichtet wird. So kommen die Backlinks von den Webseiten der Personen/Firmen fast wie von alleine. Immerhin ist das eine ganz typische Win-Win-Situation, weil beide Parteien von dem Ergebnis profitieren. Die eigene Seite erreicht mehr Publik um und die andere Seite kann zeigen, wie beachtenswert und prominent sie ist.
Aber diese Form der „Backlink-Masche“ hat noch einen ganz anderen entscheidenden Vorteil. Immerhin erstellt man dabei immer wirklich guten Content, der die Leser wirklich interessiert. Und schon steigen die Chancen auf die nächste Verlinkung wieder in die Höhe.
Auf diesem Weg kommen sehr leicht und vor allem effizient gute Links zusammen, von deren Trust und Power man selbst ganz leicht profitieren kann. Google oder andere Suchmaschinen werden den Content so in der Regel nicht als Spam betrachten, weil man den Usern tatsächlich einen Mehrwert bietet.
Am besten funktioniert diese Vorgehensweise bei Blogs, News-Seiten, Magazinen, Portfolios und Informationsseiten. Die Jagd nach den Backlinks ist eröffnet …

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 6

Nicolai Kuban (Geschäftsführer der Linkbird GmbH)Nicolai Kuban

Kreativer Schriftsteller sein und mittels Whitepaper Links generieren

Die besten Erfahrung im Bezug auf kreativen, aber dennoch arbeitsintensiven und ebenso lohnenden Linkaufbau habe ich bisher – zu drei verschiedenen Themen – mit der „Whitepaper-Strategie“ erzielt.
Hierbei geht es darum, in seinem Themenumfeld ein Dokument zu erstellen (15-20 Seiten) und in Form eines PDFs sowie später auch ggf. als Content online anzubieten (Beispiel: www.linkbird.de/media/whitepaper/).

Der Ablauf dabei ist folgender und führt neben hochwertiger Links auch zur Abdeckung vieler Long-Tail Keywords sowie der Positionierung als Experte, aus der sich später weitere Linkquellen ergeben können:

  • Erstellung des Whitepapers, grafische Aufarbeitung und Umwandlung zum PDF
  • Aufbau einer Landingpage, auf der das Whitepaper zum Download angeboten wird (hier können auf Wunsch auch noch Leads generiert werden)
  • Recherche nach relevanten Blogs und Magazinen
  • Kontaktaufnahme mit dem Aufhänger eines Gastbeitrags / Fachbeitrags zum Thema des Whitepapers (dieses ruhig anhängen) – im Fachbeitrag wird dann das Thema in Auszügen und eher oberflächlich skizziert und für weiterführende Informationen entsprechend auf die Whitepaper-Landingpage verlinkt, ebenfalls im Autorenprofil kann in der Regel ein Link (vielleicht sogar zu einer weiteren Domain) gesetzt werden
  • sind die Wunschlinks generiert, kann das Whitepaper auch auf der Webseite veröffentlicht werden und diese anschließend für die Beantwortung spezifischer Fragen z.B. noch aus Foren etc. verlinkt werden

Da das Whitepaper einen optimalen Aufhänger für die Kontaktaufnahme mit hochwertigen Magazinen darstellt, ist das Verlinkungspotential sehr hoch – ebenfalls erhält der Content und die Landingpage nach dem ausreichend durchgeführten Seeding teils freiwillig gesetzte Links. Aus meiner Sicht eine Methode, die nahezu totsicher funktioniert.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 7

Simon Erdem (Produktmanager bei autobild.de)Simon Erdem

Da ich schon immer faul war, war meine erste Erfahrung mit Linkaufbau eine Automatisierte. Es handelte sich um einen Counterdienst, den ich angeboten habe, der aus einer simplen Grafik bestand und die aktuellen Besucher, die Tagesbesucher und die Gesamt-Besucher angezeigt hat. Da andere Counterdienste das Problem hatten nur hässliche Schriftarten zu benutzen habe ich es mit einer schicken Microfont und imagettf versucht und durchschlagenden Erfolg gehabt.

Um zu verhindern, dass jeder den Backlink aus dem Counter herausnimmt habe ich einen Code erstellt, der die Bildurl des Counters über eine individuelle und dynamisch erzeugte Javascriptdatei setzt und gleichzeitig den href des Links prüft. So konnte ich sichergehen, dass sobald jemand die Backlink-URL ändert auch der Counter nicht mehr geladen wurde.

Nachdem ich in wenigen Wochen mit dem Begriff Counter von Platz 30X auf Platz 20 hochgeklettert war manipulierte ich den Code des Counters so, dass ich diverse Keywords und diverse URLs abdecken konnte. So hat bspw. jemand einen Counter bei sich integriert, der einen Link zu einer völlig anderen Seite zu einem völlig anderen Thema besaß und konnte weder Linktext noch Linkziel ändern ohne, dass der Counter aufhörte zu funktionieren.

Nachdem mich die ein oder andere populäre Seite verlinkt hatte und ich einerseits einen PR6 besaß und andererseits bei Google Platz 1 mit “counter”, “gratis counter” usw. war wurde mir die Sache zu heiß und ich habe wieder angefangen nur noch auf die normale Counter-Landingpage zu verlinken. Die Idee würde heute noch funktionieren aber Counter sind einfach uncool geworden. Ich entschied mich daher 2009 die gesamte Domain zu veräußern und ich bereue es bis heute nicht.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 8

Jonas Weber (SEO- und Online Marketing Consultant bei webhelps.de)Jonas Weber

Eine geniale Aktion, die ich gerne immer wieder präsentiere und in Erinnerung habe, war der Blogpost “Der SEO-Goldrausch ist vorbei” von seo-united. Zunächst mal wissen wir alle, dass es mit am schwierigsten ist, Links von der direkten Konkurrenz zu bekommen. Insbesondere SEO’s wissen ja, was ein Link wert ist und können Linkbaits oft erahnen.

Nun gut, der Artikel erzählt, dass im Bereich SEO nichts mehr zu verdienen ist, jetzt zählt nur noch Social Media. Die goldenen Zeiten sind vorbei. Die ganze SEO Szene, darunter viele SEO-Promis, haben sich natürlich in ihrer Existenz bedroht gefühlt. Dies ging soweit, dass zu diesem Thema extrem viele Gegendarstellungen auf den Blogs der anderen SEO’s verfasst wurden – natürlich mit Link zum “Skandalpost” von Alex. Natürlicher geht es nicht.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 9

Markus Koczy (Geschäftsführer AKM3 GmbH)Markus Koczy

Um kreativen Linkaufbau zu betreiben, sollte man bei Linkmarketing-Aktionen immer darauf bedacht sein, sein Gegenüber auf irgendeine Art und Weise „glücklich“ zu stimmen. So sollten gute Aktionen immer die Bedürfnisse von Webseitenbetreibern ansprechen, von denen man sich einen Link wünscht. In diesem Zusammenhang könnte man tiefgreifend auf die Motivationstheorie eingehen, die Maslow´sche Bedürfnispyramide und vieles mehr – doch das ersparen wir uns hier und gehen direkt auf ein Beispiel ein, bei dem wir insbesondere die Wertschätzungsbedürfnisse von Webseitenbetreibern befriedigt haben und dadurch zwar wenige, dafür aber sehr vertrauenswürdige und starke Links aufbauen konnten.

Nahezu jede vertrauenswürdige Seite, seien es Universitäten, große Portale, Unternehmen oder Organisationen, verfügen auf ihrer Webseite über ein Presseverzeichnis. Und selbstverständlich freuen sich viele der Betreiber – insbesondere Anbieter von kostenlosen Tools – über die Anerkennung ihrer Arbeit. Was liegt also näher, als einen spannenden Bericht über eine ausgewählte Organisation zu verfassen und zu bitten, diesen in das Presseverzeichnis aufzunehmen?

Grundvoraussetzung, um in dieser Form starke Links zu akquirieren, ist eine sehr gute Redaktion, die einen umfassenden, interessanten Bericht zu der Organisation verfassen kann. Es reicht nicht, einfach ein paar Zeilen über die Organisation zu verfassen und dann zu hoffen, in das Presseverzeichnis aufgenommen zu werden. Damit macht man sich eher lächerlich, sofern wir von vertrauenswürdigen Organisationen sprechen. Außerdem sollte man selbst über eine gewisse Reputation verfügen – also Branchenexperte sein oder grundsätzlich über eine bekannte Marke/Webseite verfügen.

Beachten sollte man bei dieser Form des kreativen Linkaufbaus definitiv, dass wir hier über sehr wenige, dafür aber sehr vertrauenswürdige Backlinks sprechen. Macht nicht den Fehler und geht jede X-beliebige starke Webseite mit Presseverzeichnis an. Der Pressebericht sollte glaubwürdig sein, ein Versicherungsvergleich muss also nicht versuchen, durch einen Bericht in das Presseverzeichnis eines Spieleportals aufgenommen zu werden.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 10

Johannes Weisensee (SEO Specialist Telefónica O2 Germany)Johannes Weisensee

Was sehr gut funktioniert, zumindest bei großen Brands, ist das Ausnützen journalistischer Sensationslust. Sollte man ein Produkt vertreiben, über welches häufig berichtet wird, hat man super Chancen viele Backlinks von rennomierten Nachrichtenportalen zu bekommen. Es reicht oft schon, bestehende Gerüchte als “Brand” auszusprechen.

Bevor Apple offiziell das iPhone 5 vorgestellt hat wurde viel darüber diskutiert, ob es nun iPhone 5 oder das “neue iPhone” heißen wird. Durch das verfrühte livestellen einer iPhone 5 Seite (vor dem offiziellem Launch, ohne Produktbild, ohne neue Informationen), aber mit der Bezeichnung “iPhone 5″ konnten innerhalb von wenigen Stunden Links von allen großen Newsportalen gewonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir selbst noch nicht, wie es denn heißen wird. Aber es reicht, wenn man sich als vermeintlicher know how Träger äußert… Und das beste daran ist, dass man absolute High Quality Content Links generieren kann, da Journalisten einen thematisch hervorragend passenden Artikel erstellen. Dies lässt sich auch auf Nischenprodukte adaptieren, man muss lediglich etwas schneller als die Konkurrenz sein und einen guten Presseverteiler aufsetzen.

Mein Tipp: kennt die Influencer in euren Branchen und gebt ihnen die Informationen die sie brauchen, bessere Links kann man nicht bekommen.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 11

Sebastian Socha (Inhouse SEO von www.kennstduEinen.de)Sebastian Socha

Verlinke auf interessante Inhalte und Du wirst von wieder ganz anderen Quellen verlinkt
Ich habe ein Mal im KennstDuEinen Blog einen detaillierten, aber dennoch überschaubar gegliederten Artikel zur offiziellen Google+ Local Hilfe gepostet, die seinerzeit erstmalig sinnvoll strukturiert und vor allem in verständlichem Deutsch veröffentlicht wurde. Am Ende des Beitrags habe ich noch noch einen ergänzenden Link zur einem Ebook eines anderen Autors zu Google+ Local eingefügt. Weil nun mein Artikel für das Keyword “Google+ Local Ebook” sehr gut geranked hat, wurden so einige Autoren in anderen Blogs über meinen Blogbeitrag auf eben dieses Ebook aufmerksam. Richtig klasse war, das einige der Autoren anschließend nicht nur das bei mir verlinkte Ebook in ihren Beiträgen gefeatured haben, sondern in der Regel auch noch die Fundstelle beim mir im Blog verlinkt haben. Da sieht man mal wieder, dass es absolut Sinn macht den Lesern hilfreiche externe Links mitzugeben, denn erst diese runden die Qualität eines Beitrags richtig ab und machen diesen so wertvoll, dass ihn andere Leser als hilfreiche Quelle freiweillig verlinken.

Lass Dich verlinken und generiere dann erst die passenden URLs als Link-Ziele
Eine etwas skurille Methode beim Linkbuilding verfolge ich nun auch schon eine ganze Weile seitdem die Webmastertools so detaillierte Informationen über die externe Verlinkungsstruktur samt Fehlermeldungen ausliefern. Ein Blick auf die 404-Fehler in den Google Webmastertools offenbart einem nämlich nicht nur die mittlerweile hinlänglich bekannte Option externe Links per 301-Redirect zu “retten”, die auf Seiten verweisen, die nicht mehr bei einem auf der Website exisiteren – nein: Man kann auch Links zu URLs finden, die noch niemals bei uns auf der Seite existiert haben! Einerseits findet man dabei Links, bei denen sich schlichtweg simple Fehlerteufel eingeschlichen haben, oder die aufgrund mangelnden technischen Kenntnissen der Webmaster mit falschen Datei-Endungen auf Website eingetragen wurden, o.ä. Hinzu kommen auch allerhand Aggregatoren, die aufgrund technischer Beschränkungen beim scrapen die URLs vorzeitig enden lassen, was selbstverständlich zu einem 404er führt. Auf Grundlage einer derartigen Liste erweitert man nun die .htaccess um 301-Redirects für diese von Nutzern oder Aggregatoren “frei erfundenen URLs” zu passenden Zielseiten, bzw. zur Startseite. Man sollte selbstverständlich in etlichen Fällen nicht allzuviel von derartigen Links erwarten – gerade bei ganz üblen Scraper-Portalen sollte man die Finger davon lassen – doch hin- und wieder sind auch hier ein paar echte Perlen darunter.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 12

Malte Landwehr (SEO, Blogger und Geschäftsführer der Landwehr Online Reputation Management UnternehmungMalte Landwehr

Klassiker 1:
Uni-Backlinks sind super einfach zu bekommen, indem Du Jobanzeigen (für Absolventen, Praktikanten, Werkstudenten, Trainees usw.) in den Job-Portalen von Universitäten einstellst. Bei sehr passenden Angeboten (z.B. bedingt durch lokalen Bezug) kannst Du auch direkt einzelne Institute, Fachbereiche oder Fachschaften ansprechen.
Wichtig ist zu verstehen, dass die meisten Uni-Websites nicht zentral verwaltet werden, sondern jeder Fachbereich sein eigenes Süppchen kocht, meist auf eigener Subdomain. Mit Suchanfragen der Form “site:uni-musterstadt.de –site:math.uni-musterstadt.de –site:bwl.uni-muesterstadt.de Stellenausschreibung” kannst Du Dich durch diesen Wust meist recht gut durchwühlen.
Es soll sogar Firmen geben, die Anzeigen für Stellen schalten, die gar nicht besetzt werden sollen, nur um an Uni-Backlinks zu kommen. Und auch die Worte 301 und canonical sollen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

Klassiker 2:
Wenn Du einen Link von einer bestimmten Domain (oder einem Set von Domains) haben möchtest, lohnt es sich oft die komplette Domain zu crawlen und die ausgehenden Links auf Fehler zu prüfen. Dabei kann man auf zwei Arten Links finden:
1. Zeigt ein Link auf eine 404-Fehlerseite, kann es sich lohnen Content, der dem ähnelt der ursprünglich verlinkt war, auf der eigenen Domain anzubieten und den Webmaster dann über den fehlerhaften ausgehenden Link und die mögliche Alternative auf der eigenen Domain zu informieren.
2. Manchmal zeigen Links auch auf nicht registrierte Domains (die entweder expired sind oder nie existiert haben [Tippfehler]). Diese kannst Du registrieren.

Anekdote:
Meine lustigste Linkgeschichte stammt aus dem Jahr 2005. Damals hat jemand in den USA ein paar Bilder einer lustigen Aktion auf seine private Website gestellt. Nachdem er auf der Digg-Startseite war, bat er aufgrund des Traffic-Ansturms, seine Seite zu spiegeln. Das habe ich dann getan und die Inhalte aus SEO-Gesichtspunkten optimiert. Anschließend habe ich für meinen Mirror ein wenig Werbung auf verschiedenen deutschen Websites gemacht. Das ging dann nicht nur in Deutschland steil, sondern auch diverse internationale Seiten verlinkten meinen Mirror anstatt dem Original. Da waren Seiten wie CollegeHumor dabei und der Peak waren 80.000 Besucher an einem Tag. Der Traffic war damals so krass, dass die Datenbank hinter meinem Counter-Script zusammengebrochen ist und ich auf Google Analytics gewechselt bin.

Monate später hat die Washington Post die Aktion zu einer der 100 lustigsten Internetseiten des Jahres erkoren und meinen Mirror verlinkt. Der Artikel wurde auch von anderen Medien aufgegriffen und es folgte u.a. ein Link von MSN. Auch heute hat der Artikel noch eine Domain-Pop von 50, darunter auch EDU-Backlinks von z.B. der Universität von Notre Dame.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 13

Frank Hohenleitner (Geschäftsführer der advisory activity gmbh)Frank Hohenleitner

Ein Beispiel das mir sehr gut gefallen hat war die Aktion “Machs Grün” von Kaufda (http://www.kaufda.de/umwelt/). Die Themen Umweltschutz und Charity funktionieren immer – hier ließen sich die Ansätze prima mit dem Produkt verknüpfen. Webmaster konnten auf ihrem Blog ein Badge einbauen mit Link auf die Aktion – im Gegenzug pflanzte Kaufda einen Baum um den CO2 Ausstoß des Blogs zu kompensieren. Auch Offliner konnten helfen und erhielten kostenfrei einen Aufkleber für den Briefkasten. Laut Majesticseo beträgt die Dompop des Verzeichnisses mehr als 10% der Dompop der gesamten Domain, nicht schlecht…

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 14

Markus Hövener (Geschäftsführer der Bloofusion Germany GmbH)Markus Hoevener

Wir haben für eine Thematik, in der es viele kommunikative Marktteilnehmer gibt, auf einem Portal zu diesem Thema eine Social-Media-Rangliste der Marktteilnehmer erstellt. Diese Studie war natürlich vollkommen legitim. So haben wir uns vorab viele Gedanken dazu gemacht, wie man die einzelnen Faktoren sinnvoll gewichten könnte.

Die Studie haben wir auf unserem Portal platziert und auch über Social Media verbreitet, so dass die Marktteilnehmer es in jedem Fall wahrgenommen haben. Schlussendlich hat das dazu geführt, dass die Top 5 dieser Unternehmen dann auch auf unser Portal verlinkt hat – auch aus Freude darüber, dass sie so gut abgeschnitten hatten.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 15

Stefan Rabsch (SEO & Product Analytics Manager – eBay Kleinanzeigen (eBay Inc.) Stefan Rabsch

Aus meiner Sicht ist das Erstellen von interessanten Inhalten eine der kreativsten Linkbuilding-Methoden. Matt Cutts selbst bezeichnet dies immer als “compelling content”. Also fesselnde oder überwältigende Inhalte sollen es sein. Die kreative Aufgabe besteht damit in der Überlegung, welche Inhalte in einem Themengebiet wirklich interessant und verlinkenswert sind. Zusätzlich sollten sich die Inhalte gut über Social Media weiterempfehlen lassen. Der nächsten kreative Schritte sind dann die Erstellung und das Verteilen der Inhalte. Hier lohnt es sich mit dem PR&Marketing-Team eng zusammen zu arbeiten.

Ein Beispiel aus der Praxis war eine große und ausführlich recherchierte Infografik, die dann von Bloggern und Nachrichtenseiten aufgenommen wurde. Der Höhepunkt war die direkte Verlinkung innerhalb der Navigation einer großen Krankenkasse und ein Link von Wikipedia. Ein Zusatz-Bonbon – ohne direkten SEO-Effekt – war der Abdruck der Infografik in einer großen Tageszeitung. Dies zeigt, was alles mit Kreativität möglich ist.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 16

Knut Barth (Teamleiter SEO – Baur Group; OTTO Group – SEO-Blogger)Knut Barth

Auch wenn das folgende nicht unbedingt als Linkbait gedacht war, denke ich das es ungewollt einer geworden ist:

http://www.google.de/search?q=der+beste+job+der+welt
http://www.islandreefjob.com/de/

Es ging hierbei darum, dass das ein australisches Fremdenverkehrsamt den besten Job der Welt ausgelobt hatte, und der Gewinner für ein halbes Jahr kostenlos auf einer Trauminsel, in einer Villa leben durfte um jeden Tag etwas zu bloggen. Dazu gab es auch noch ein dickes Gehalt obendrauf.

Die ganze Aktion hat eine riesen PR Welle losgetreten, weil die Story einfach zu abgefahren ist und jeden sofort begeistert hat. Ich habe das mit meiner SEO Brille zuerst für einen genialen Linkbait gehalten, was es natürlich nicht primär war. Dennoch: das ganze ist nun ein Weile her und die Zeit wäre Reif für eine Wiederholung, wenn auch in einem anderen Format.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 17

Bernhard Ollefs (Gründer der Webworks Agentur)
Bernhard Ollefs

Obwohl ich denke, dass ich bei Webworks qualitativ hochwertigen Linkaufbau mache, entstehen längst nicht alle Links auf kreativem Wege. Interessant wird es meist bei den „schwierigen Links“. Solche, die man nicht kaufen, tauschen oder in Form eines „Gutscheins“ aufbauen kann. Einer der schönsten, die ich auf alternativem Wege erlangt habe, war der Link von einer deutschen Fachhochschule, an der ich über ein Semester „Grundlagen des Online Marketings“ dozieren durfte. Doch lasst mich die Geschichte von Anfang an erzählen:

Nachdem die Hochschule mit der Anfrage auf mich zukam, ob ich Interesse hätte, den Studenten das Thema Online Marketing bzw. E-Commerce näher zu bringen, sah ich mir aus Neugier heraus die Website der Hochschule an. Wie nicht anders zu erwarten, hatte die Website eine Menge eingehender „Zucker-Links“ ? Interessant war insbesondere, dass die Website Ihre PR Nachrichten auf der Startseite anteasert,e die dann, analog eines Blogsystems, mit zunehmenden Alter weiter nach hinten rutschten. Mir war klar, dass die Hochschule mir nicht ohne weiteres einen Link geben würde.

Ich überlegte mir daher eine „Story“, mit deren Hilfe ich eventuell doch an einen Link kommen würde. Da es in der Vorlesung ohnehin darum ging, den Studenten die verschiedenen Kanäle des Online Marketings zu erklären und anhand praktischer Beispiele vorzuführen, entschied ich mich, den Kanal SEO anhand eines praktischen Beispiels detaillierter zu erläutern. Ich erklärte dem zuständigen Studiengangs-Leiter, dass ein wesentlicher Teil des Google Algorithmus auf den eingehenden Links einer Website basiert. Um den Studenten die Wirkungsweise von Links zu demonstrieren, bat ich ihn darum, eine Pressemitteilung inklusive eines von mir vorbestimmten ausgehenden Links zu veröffentlichen.

Das Thema der Pressemeldung sollte ein „echtes“ sein und darauf eingehen, dass Gastdozenten aus der Praxis den Studenten anhand praktischer Beispiele zeigen, wie Kunden im Internet mittels Online Marketing akquiriert werden können. Zudem sollte die Meldung mindestens 24 Monate von der Startseite angelinkt werden. Begründung: Die Studenten sollten über einen längeren Zeitraum „live“ mitbekommen, wie ein Link wirkt. Der Professor fand das praktische Experiment sehr spannend und war sofort zur Veröffentlichung einer entsprechenden PR Meldung bereit. Er ging sogar noch ein Stück weiter und schlug vor, die Studenten zu fragen, ob von eventuell vorhandenen privaten Webseiten eine Verlinkung möglich wäre. Damit könne man das Ganze ein wenig „größer“ aufziehen. Gesagt getan!! Leider hatte von den Studenten niemand eine Website – der Link der FH ist jedoch bis heute online.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 18

Ludwig Coenen (Trafficmanager/SEO FAZ.NET – SEO Blogger)
Ludwig Coenen

Foto-Linkbuilding mit IFTTT, Tumblr und Instragram

Wie schafft man eine relevante, kontinuierliche und thematisch passende Linkquelle für einen Blog zum Thema Foto-Apps? Na klar, mit Fotos. Die Idee: Bei jedem neuen Foto, dass man auf Instagram teilt einen Link erzeugen. Hintergedanke: Wenn ich Fotos teile, diese auch möglichst sinnvoll zu verbreiten und dabei für Interessierte eine Verlinkung zu meinem Foto-Apps Blog setzen. Das Schöne dabei: werden die Fotos auf Tumblr erneut geshared, bleibt der Link erhalten und wandert von Domain zu Domain.

Dazu braucht es eigentlich nicht viel: Zunächst einmal muss man Tumblr auf einer eigenen Subdomain installieren, ist in 10 Minuten gemacht, dazu muss lediglich der CNAME-Eintrag der betreffenden Subdomain auf domains.tumblr.com zeigen. Und im Tumblr-Backend muss die Subdomain als Adresse hinterlegt werden.
Schritt zwei: Mit dem äußerst praktischen Dienst „If this then that“ setzt man eine Verbindung zwischen Instragram und Tumblr auf, dazu benötigt man ein „Recipe“. Dieses postet jedes neue Foto von Instagram auf Tumblr. Hier der Link zu diesem Recipe: https://ifttt.com/recipes/131.
Letzter Schritt: Dort kann man in der „Caption“ nun den gewünschten Link inklusive Anchor-Text und idealerweise Call to Action angeben:

Caption

Et voila, Beispiel für ein Tumblr-Post:
http://pictures.foto-apps.com/post/23563136380/believe-it-or-not-this-is-a-iphone-4-picture

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 19

Florian Stelzner (Head of Consulting – TRG The reach Group GmbH)Florian Stelzner

Mein kreativer Linktipp handelt von all den zahlreichen Leuten, die von diesem ganzen Online-SEO-Schnipp-Schnapp noch gar keinen Wind bekommen haben. Diese Leute brennen für ihr Thema und engagieren sich auch in ihrer Freizeit dafür. Hilfe nehmen sie dankend an oder fragen sogar aktiv danach.

Mein Tipp: Sucht nach Vereinen, dessen Fördervereinen, 1. Vorsitzenden, Schriftführen, Kassenwarten, ASTA-Webmastern etc. in Eurem Themenumfeld. Oft gibt es ein Problem, dass es zu lösen gilt oder einfach nur ein brisantes Thema zu dessen Lösung man einen Beitrag leisten kann.

Einige Beispiele:

  • Problem mit Spam im Forum, Gästebuch, etc. – helft beim Abschalten und Saubermachen (Pro-Tipp: schaltet auch die eigenen Spambots aus)
  • Helft beim Ausbau der Facebook-Seite mit guten Tipps und Verbesserungsvorschlägen. Vereins-”Webmaster” kennen oft nicht den Unterschied zwischen Profil und Fanseite. Become their Webmaster!
  • Liefert einen professionellen Grafik-Header (bereitet dem Augenschmerz ein Ende!) für die Homepage samt Einbauanleitung und Copy & Paste Code für deren OpenSource-Systeme

Spenden geht natürlich auch. Gerade bei Fördervereinen. Wer eine Schaukel oder einen Baum für einen Schulhof spendet kommt sicher in die Lokalpresse und damit meist auch in den entsprechenden Online-Auftritt. Redakteure haben wenig Zeit und freuen sich immer über eine “Vorformulierung”.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 20

Thorsten Piening (Geschäftsführer der QualityTraffic GmbH)Thorsten Piening

Es gibt für jedes Projekt natürliche Möglichkeiten, um an Links zu kommen. Das ist kostengünstiger, nachhaltiger und oftmals einfacher, als gedacht.

Fakt 1: Der größte Anteil aller Suchanfragen sind informationsbasiert und zielen nicht auf eine Transaktion ab.

Fakt 2: Die SERPs unterscheiden sich deutlich in Abhängigkeit einer Suchanfrage. Bei informationsbasierten Suchen erscheinen nahezu keine AdWords-Anzeigen.

Beispiel: Zur Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika haben viele Nutzer nach einem Spielplan gesucht. Hier haben wir für einen Kunden einen Spielplan als PDF erstellt und diesen auf einer speziellen Landingpage zum Download angeboten. Zudem haben wir einen Gutschein im Spielplan für den Shop integriert.

Von Freitag bis Sonntag haben wir das Thema zusätzlich mit AdWords befeuert. Wir haben „Spielplan“ als Phrase Match nur in der Google Suche gebucht und alleine am Wochenende 665.923 Impressions und 24.985 Downloads des Spielplans generiert. Der durchschnittliche Klickpreis lag gerade einmal bei 2 Eurocent. Durch das Seeding (z.B. in Blogs und Foren) konnten wir zudem noch zahlreiche Links generieren.

Bei nahezu jedem Thema gibt es Suchanfragen, die informationsbasiert sind und wo man a) guten Content für die Backlinks erstellen und b) das Seeding in Blogs, Foren & Co. betreiben und c) das ganze Thema über AdWords zusätzlich günstig bewerben kann. Um Themengebiete zu identifizieren bietet sich das Google Suggest Scraping an. Entweder kostenlos mit ubersuggest.org oder mit der kostenpflichtigen ScrapeBox. Wichtig ist hier auch die Überprüfung der SERP beim jeweiligen Suchwort bzw. der Suchwortkombination, um festzustellen, ob es auch eine informationsbasierte Suche ist.

Beispiel: Google ordnet „Krawatten“ als transaktionsbasierte Suche ein und liefert auch die entsprechenden AdWords aus. Bei „Krawatten binden“ stellt sich die SERP schon anders dar und es sind kaum AdWords-Anzeigen vorhanden.

Eine weitere Variante, relevanten Content für Backlinks zu produzieren, sind Homepage Widgets. Hier geht die Meinung über den Erfolg teilweise schon auseinander, aber in vielen Bereichen funktioniert dies noch. Wichtig ist vor allen Dingen, dass man selbst Herausgeber ist und das Widget auch selbst zur Verfügung stellt. Ideen hierfür finden man entweder über das Google Suggest Scraping oder das Google AdWords Keyword Tool.

Aktuelle Beispiele findet man bei Google unter anderen bei den Begriffen „Google Maps einbinden“ oder auch „Wetter Widget Homepage“, die teilweise aktiv durch AdWords beworben werden.

Den Erfolg dieser Maßnahmen könnt Ihr ja mit SISTRIX, searchmetrics, Majestic SEO, Link Research Tools oder ahrefs analysieren ;)

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 21

Ann-Lena Radünz (Geschäftsführerin SOCIAL PASSION)Anna Lena Raduenz

Linkbuilding ist etwas das bei guten Social Media Aktivitäten gar nicht vermieden werden kann. Wenn eine Social Media Kampagne gut ist, bleiben immer ein paar Links hängen. SEO sollte Abteilungsübergreifend immer ein begleitendes Thema sein, dann kann mit kleinen Ergänzungen, jede Social Media Kampagne zum erfolgreichen Linkbait werden.
Auf einer Konferenz letzten Freitag, war es meine Aufgabe den Teilnehmern live zu beweisen, was Facebook alles bewirken kann. Ich hatte lediglich 500€ Budget für Facebook Ads um innerhalb von 6 Stunden einen regionalen Model Contest durchzuführen. Das Thema SEO hatte innerhalb der Aktion absolut keine Priorität und doch hatten wir nach der Aktion über 15 Links generiert, da wir im Vorfeld Blogger und Presse über die Facebook Live Aktion informiert hatten und im Laufe des Tages über die Ergebnisse informiert hatten.
Mein eigenes Linkbuilding betreibe ich fast ausschließlich über sinnvolle Gastbeiträge oder Interviews zum Thema Social Media. Ich mache mir hierbei keine Gedanken darüber was viele Links generiert, sondern wie ich mein Know-how teilen kann.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 22

Eric Kubitz (Autor von seo-book.de und Geschäftsführer der Contentmanufaktur)Eric Kubitz

Kreativ ist man meist dann, wenn man sich locker gemacht hat – also gerade nicht auf der Jagd nach einem Link ist. Das habe ich mal wieder gelernt, als ich einen Link von Spiegel Online bekam – einen Link mit verheerenden Folgen. Hier kommt eine Geschichte, die ich zum ersten Mal öffentlich erzähle:

Ihr wisst, dass Google+ erst Mitte 2011 live gegangen ist, nach einem closed Beta-Test. Ich war einer der Tester und ziemlich begeistert von Googles Vorstellung zum Thema “Social”. In meinem privaten Blog titelte ich den Beitrag darüber: “Über Google+ werden wir wohl noch viel reden…”.

Meine Bewertung am 5. Juli 2011 war: “Ich finde, Google+ ist so ein bisschen was wie Facebook für Erwachsene.” Das war nicht sonderlich brillant – traf aber offenbar einen digitalen Nerv. Denn Sascha Lobo, der offenbar zufällig am 5. Juli für seine Spiegel Kolumne recherchierte, schrieb am 6. Juli 2011: “Für den Moment hat der Internet-Experte Eric Kubitz eine hübsche Analogie gefunden: Google+ sei Facebook für Erwachsene.”

Zack, hatte ich einen Spiegel-Link. So kam eins zum anderen: Der Beitrag von dem Social Spiegel Spezialisten Lobo, wurde viel gelesen, wurde viel zitiert und mein “Facebook für Erwachsene” kam dadurch in anderen Redaktionen prima an. An den nächsten Tagen bekam ich also mächtig viele Links von richtig starken Publishern. Allerdings so viele, dass sich mein Blog davon nie mehr erholte: Nach einem kurzen Sichtbarkeits-Hüpfer versank die Seite in irgend einer Google-Vorhölle. Aber egal, ich hab’ jetzt einen Spiegel-Link! ;-)

Und was lernen wir daraus?

  • Zu viele großartige Links können kleine Seiten töten…
  • Der Traffic eines Spiegel-Links ist überschaubar, glaubt mir.
  • “Organischer Linkaufbau” passiert tatsächlich organisch – am besten ohne verkopfte Konzepte oder bescheuerte Infografik-Poster.
  • Entscheidend sind:
    – der Inhalt: Meine Einschätzung der Situation war ausführlich und nachvollziehbar. Und die Komprimierung auf “Facebook für Erwachsene” spürbar treffend.
    - der Verteiler: Wäre Sascha Lobo nicht (zufällig) auf diesen Beitrag aufmerksam geworden, wäre gar nichts passiert. So hat er einen Schneeballeffekt angestoßen.
    - der Zeitpunkt: Hätte ich das Posting am Tag nach Sascha Lobos Kolumne oder zwei Wochen davor veröffentlicht, wäre mein Beitrag schnell in Vergessenheit geraten.
    - die Glaubwürdigkeit des Absenders: Die meisten, von denen ich einen Links für diesen Beitrag bekam, kannten schon vorher meinen Namen und wussten, dass ich kein Spammer bin.
  • Hilfreich ist natürlich, wenn man in Google und den Social Networks schon eine gewisse Sichtbarkeit und eine ordentliche History aufweisen kann.

Was ich damit sagen will: Beim organischen Linkaufbau solltest du dein Thema nicht nur verstehen – sondern leben. Warum mein “Facebook für Erwachsene” so passend war, kann nur nachvollziehen, wer sich damals ausführlich mit G+ beschäftigt hat.

Wie gesagt: Lebe deinen Inhalt! Wer sich auf die Jagd nach organischen Links für einen Solarmodul-Hersteller macht, tut sich leichter, wenn er ein entschiedener Atomkraftgegner ist…

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 23

Marco Janck (Geschäftsführer SUMAGO)Marco Janck

Der kreativste Weg für mich an Links zu kommen ist die Eigenreputation. Sich selbst als Fachmann/Fachfrau darzustellen und mit guten Inhalten zu überzeugen lockt Links. Dies gepaart mit guten und “nicht künstlichem” Networking ist Gold wert. Das gilt nicht nur für mich (denke, habe da ein paar Sachen richtig gemacht ;-)), sondern für jeden kleinen Onlineshop oder Dienstleister. Überzeugt sein von dem, was man macht und Spaß daran zu haben ist die Basis jeden Erfolges. Da macht Linkaufbau keine Ausnahme.

Ein weiteres gutes Beispiel für kreative und wirkungsvollen Linkaufbau sind kreative Reaktionsgeschichten, die Sachen charmant aber radikal auf den Punkt bringen. Hier möchte ich auf die Aktion von Bodyform (http://www.bodyform.co.uk/) herausstellen. Egal, ob totaler Linkbait oder Folgeaktion. Die Wirkung zeigt, wie es gehen kann. Nicht nur lachen, sondern die Psychologie hinter der Reaktion verstehen lernen. Aktionsbasis: Nicht ernstgemeinter Facebook Post

Marco Janck Facebook Post

Antwort von Bodyform

Solche Sachen sind aber nicht beliebig skalierbar, also plant sie gut und nutzt entsprechende Kreativtechniken und Reaktionsmöglichkeitsraster.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 24

Maik Metzen (Geschäftsführer AKM3 GmbH)Maik Metzen

Guter, kreativer Linkaufbau zeichnet sich meiner Meinung nach durch lustige Aktionen aus – beispielsweise nicht alltäglichen Tools, die den Nutzer zum Lachen bringen und im Optimalfall auch noch ein Problem lösen.

Bei meinem ehemaligen Job bei Hitmeister haben wir ein Firefox Plugin programmiert, welches in der Browserzeile anzeigt, ob die Toiletten besetzt sind. Letztlich war das Tool eine lustige und sehr nützliche weil effiziente Hilfe für alle Mitarbeiter, die keine Lust auf lange Schlangen vor den Toiletten haben ;-) Schnell kam uns die Idee, dass doch auch andere Firmen von diesem wirklich einzigartigen Tool profitieren könnten. Wir haben auf Hitmeister einen Download-Bereich eingerichtet, auf dem wir das Tool angeboten haben. Befreundeten Unternehmen haben wir den Link direkt zugeschickt, außerdem haben wir eine kurze News verfasst sowie das Toiletten-Tool viral verbreitet.

Ergebnis waren viele eingehende Links aus Unternehmensblogs, aber auch Tool-Übersichtsseiten haben gerne auf uns verlinkt. Dadurch, dass einige Blogger das Thema aufgegriffen haben und das Tool einfach amüsant und hilfreich zugleich fanden, hat sich das Angebot schnell viral verbreitet.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 25

Marcus Obermeier (SEO der Quisma GmbH)Marcus Obermeier

Eine interessante Möglichkeit des Linkaufbaus ist das „Broken Linkbuilding“. Die Idee ist nicht neu, wird aber, soweit ich das beurteilen kann, in Deutschland nur von wenigen SEOs intensiv genutzt, da diese Methode relativ zeitintensiv ist und es auch keine Erfolgsgarantie gibt.

Beim Broken Linkbuilding geht es darum, Seiten zu finden, die nicht erreichbar sind oder gelöscht wurden. Derartige Seiten geben einen 404er Code zurück. Die Tatsache, dass eine Seite nicht mehr existiert, heißt aber nicht zwangsläufig, dass keine Links auf die Seite verweisen. Idee dieser Linkbuilding-Methode ist es, verlinkungswürdigen Content bereitzustellen, der von Webmastern als Ersatz für nicht (mehr) erreichbare 404er Seiten verlinkt wird.

Zunächst muss man sich also erst einmal auf die Suche nach Autoritätsseiten machen, die 404 Seiten aufweisen. Ein sinnvoller Startpunkt für die Suche nach interessanten Autoritätsseiten ist wie immer dmoz.org, aber hier sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Zur Identifikation von 404 Seiten gibt es einige gute Tools, die helfen können. Xenu’s Link Sleuth oder der Screaming Frog sind hier sehr hilfreich. Hat man 404er Seiten gefunden, muss man analysieren, ob externe Links auf diese Seiten verweisen und diese bewerten. Zum einen muss eine sehr kritische Bewertung hinsichtlich der Linkqualität und zum anderen bzgl. der realistischen Erfolgschancen, den bzw. die Webmaster zur Verlinkung zu bewegen, erfolgen.

Ein interessantes Tool im Package der Link Research Tools von Christoph Cemper ist hier das „Link Juice Recovery Tool“, das zum einen für eine Domain prüft, ob es 404 Fehlerseiten gibt und zum anderen gleich noch ermittelt, wie viele Links auf diese Seiten verweisen.

Mit archive.org kann man mit etwas Glück den ursprünglichen Seiteninhalt der 404er Seiten ermitteln. Nun erstellt man hochwertigen Content, der geeignet ist, die 404 Seite zu ersetzen und veröffentlicht diesen.

Im nächsten Schritt kontaktiert man den Webmaster, der auf die 404er Seite verlinkt und informiert ihn, dass er auf eine nicht mehr existierende Seite verlinkt und weist ihn auf die neu erstellte Seite hin. Viele Webmaster werden den Hinweis auf die neu erstellte Seite dankbar aufnehmen, da sie damit ihren Usern wertvolle Informationen bieten können. Wer in der Vergangenheit auf eine externe Seite verlinkt hat, ist oftmals auch bereit, auf eine „Ersatzseite“ zu verlinken. Es besteht keine Garantie für einen Link, aber die Chancen stehen nicht schlecht.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 26

Günther Giani (Inhaber von Affiliate-Maketing.de)Guenter Giani

Eine Sache vorweg: Ich sehe mich selber nicht als SEO und daher betreibe ich auch keinen ‘aktiven’ Linkaufbau. Aber dennoch habe ich mir über’s Wochenende Gedanken gemacht und auf meinen Streifzügen durch’s Netz die Linkaufbau-Rezeptoren auf ‘aufmerksam’ gestellt. Als recht kreativ und auch reichweitenstark ist mir z.B.die aktuelle facebook-AGB-Hoax aufgefallen. Aktionen solcher Art kann man natürlich prima als Linkaufbau-Maßnahme benutzen.

1) Streue irgendein sensibles Gerücht/eine Theorie, welche(s) erwartungsgemäß einen Domino-Effekt auslöst und wie ein Selbstläufer geshared wird:
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/549090_452895121423593_889945227_n.jpg

2) Verfasse vorher den entsprechenden Blogbeitrag und mache bei diversen Hoax-Sharern darauf aufmerksam

Man kann davon ausgehen, dass dieser Blogbeitrag (hier z.B: http://allfacebook.de/beyond/scam/hoax-der-kommerziellen-nutzung-der-personlichen-daten-gemas-bdsg-widersprechen-ist-naturlich-quatsch/) aus diversen sozialen Profilen (twitter, FB, etc.) und Blogs heraus verlinkt wird. Die Effekte sind klar: Aus dem sozialen Umfeld bekommt man recht schnell viel Aufmerksamkeit und somit Traffic, aus der Bloggosphere kommen die Links. Fertig! Viellech war Phillip ja so smart, und hat die Hoax selber in die Welt gesetzt? ;)

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 27

Stephanie Wood (Head of SEO – eDarling GmbH)
Stephanie Wood

Ich war auf der Suche nach Online Sponsorships eines Mitbewerbers, als ich auf eine Seite mit PR9 (ich glaube damals noch PR8) stieß. Ich fand eine Sponsorenseite (jetzt PR8) auf welcher der Konkurrent genannt wurde, wenn auch nicht verlinkt. Bei einer site: search fiel mir auf, dass die Seite Viagra- und Cialis-Ergebnisse im Index hatte.
Offensichtlich wurde sie gehackt und der Hacker ließ dem Googlebot andere Ergebnisse anzeigen als dem User. Ich schrieb dem Webmaster eine Mail mit Screenshots, beschrieb was passiert war und bekam auch gleich eine dankende Antwort. Leider leitete er mich für den von mir erbetenen Link an die verantwortliche Agentur weiter und die waren nicht so begeistert. Es sprang also am Ende kein Link für uns raus. Dafür war die Aktion gut fürs Karma.

Ich verbringe nicht viel Zeit damit, den EINEN Link zu erhaschen. Für mich ist es wichtig, eine sowohl Google konforme als auch skalierbare Möglichkeit zu finden, Links aufzubauen. Bei eDarling arbeiten wir sehr eng mit unserer Psychologin Wiebke Neberich und unserer PR-Abteilung zusammen. Durch Wiebkes Forschungsprojekte konnten wir eine Kooperation mit verschiedenen Universitäten aufbauen. Dieses erstklassiges Material verschaffte uns Zugang zu großen Publikationen wie dem Spiegel oder der Wirtschaftswoche . Und das Beste: Das Ganze lässt sich auch international skalieren.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 28

Emilie Rutschmann (Manager Online Marketing/SEO – www.mirapodo.de)

Ich denke, man sollte inzwischen ein wenig von den klassischen Linkbuilding Maßnahmen weg kommen. Viele Seitenbetreiber lassen sich schon gar nicht mehr auf Anfrage Mails ein. Egal, wie freundlich, kreativ und individuell sie formuliert sind. Auch Gutscheine sind nur noch bedingt interessant und helfen nicht in jeder Situation. Man sollte sich auf das Potenzial der Seite einlassen und mit High Content Maßnahmen Linkbuilding betreiben. Worum es eigentlich geht ist Mehrwert. Biete den Seitenbetreibern einzigartigen Content. Ob auf dem Hauptprojekt, auf Satelliten oder privaten Projekten, in Form von Experten Interviews oder Berichterstattungen in kreativer Form. So sind sie gerne gewillt auf deine Seite zu verweisen – vor allem wenn sie an der Entstehung des Contents beteiligt waren.

Doch wie erkennt man diese Potenziale? Dabei sollte man sich Fragen rund um die eigene Seite, das Angebot und das Produkt stellen. Welche Informationen könnten den User interessieren und sind eventuell wichtig für eine Conversion? Dann sollte man sich intensiv mit diesen Fragestellungen beschäftigen und ausarbeiten, wie man sie formuliert, platziert und vertreibt.

Diese Maßnahmen sind aufwendig, beanspruchen Unmengen an Zeit, setzen Kreativität voraus und die Planung redaktioneller Inhalte an den richtigen Positionen, bringen deiner eigenen Plattform aber linkwerten Content und fangen letztendlich Links ein, die man wohl möglich nie bekommen hätte.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 29

Christian Vollmert (Geschäftsführer luna-park.de)Christian Vollmert

Virtuell Schleife zeigen – Mitmach-Effekt nutzen

Was in der realen Welt funktioniert, kann sich auch in der Virtuellen umsetzen lassen. Auf diese Idee kamen wir gemeinsam mit der Webagentur d-SIRE (http://www.d-sire.com) für die Website www.welt-aids-tag.de unseres Kunden Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Warum soll man rote Schleifen nicht nur an der Kleidung tragen und somit seine Solidarität bekunden? 2009 haben wir die virtuelle Schleife online gebracht „Zeige Schleife im Netz“ (https://www.welt-aids-tag.de/werdeaktiv/schleifezeigen/virtuelleschleifen.php): Die User wurden aufgerufen, die Schleifen auf ihrer Website oder im Blog zu veröffentlichen. Die Schleife, direkt mit Quellcode und passenden Grafiken in unterschiedlichen Formaten verbunden, konnte ohne großen Aufwand direkt auf die Website eingebunden werden.
Wir haben damit die Bekanntheit und den Mitmach-Effekt, den die Aktion bereits auf der Straße hatte, ins Netz übertragen. Erfolgreich, denn im ersten Jahr gab es bereits 6.000 Botschafter, die die Seite verlinkt haben. Und sie hatten dabei auch ein gutes Gefühl, denn sie haben sich solidarisch erklärt für den guten Zweck. Die User fühlten sich als Botschafter für den Schutz vor Aids und steigerten zugleich die Sichtbarkeit der Seite in Suchmaschinen.

Das Projekt zeigt, dass durch Offline-Aktionen viel Potential vorhanden ist, aus dem online Mehrnutzen herausgeholt werden kann. Viel zu oft werden die Marketingaktionen nicht im Ganzen betrachtet und Unternehmen übersehen, welche Möglichkeiten sich online für die Verbreitung von Aktionen ergeben könnten. Vor allem Mitmachaktionen eignen sich, um kreativ in Online-Projekte eingebunden zu werden und daraus Sichtbarkeit zu generieren.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 30

Marcus Schoeberichts (Geschäftsführer der Gipfelstolz GmbH)Marcus Schoeberichts

Für einen Prepaid Anbieter haben wir eine PDF Datei erstellt und in dieser aufgezeigt, wie gefährlich Mobilfunkverträge sein können. Unter anderem mit Beispielen von Jugendlichen, die die “Kostenfalle Handyvertrag” unterschätzt haben und ihren Eltern dadurch einige graue Haare bescherten…

Wir haben gezeigt, wieso sich ein Handyvertrag für viele junge Privatnutzer nicht wirklich lohnt. Es gab auch eine Beispielrechnung, die zeigte, dass ein Mobilfunkvertrag mit Handyzugabe auf 24 Monate gesehen deutlich teurer als ein Prepaid Tarif sein kann, bei dem man sich das identische Gerät zusätzlich kauft.
Es wurden Tipps für Eltern niedergeschrieben und eine Liste mit 10 wichtigen Regeln für Eltern veröffentlicht, wie sich explodierende Handyrechnungen vermeiden lassen sollten. Diese Info-Datei wurde auf der Seite des Prepaid Anbieters online gestellt. Es wurden diverse Emails an Eltern- und Lehrerverbände sowie weitere Pädagogen geschickt, in denen auf die Datei verwiesen wurde. Innerhalb von knapp sechs Wochen konnten so rund 60 Links ergattert werden.

Ein schöner Nebeneffekt waren die Links von Universitäten, die diese PDF-Datei verlinkt haben, um Studierenden zu zeigen, wie man monatlich noch einfach Geld sparen kann.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 31

Timon Hartung (CTO bei der 121WATT)Timon Hartung

Katastrophen Linkbuilding

Kreatives Linkbuilding ist nur eine Gute Tat entfernt. Die manchmal offensichtlichen und einfachen Ideen die nicht auf Links ausgerichtet sind funktionieren oft am besten auch für Links. In Deutschland wird nicht soviel und öffentlich wie in den USA gespendet aber dafür sind alle deutschen zur Stelle, wenn irgendwo nach einer Katastrophe geholfen werden soll.

Eigenbeispiel: Katastrophen Linkbuilding bei amiando.com in 2010.

Anfang 2010 war ein schreckliches Erdbeben in Haiti welches viele Menschen unter sich begraben hat. Das Ausmaß des Erdbebens war unglaublich. Wir wollten helfen. Amiando wollte helfen.

Also haben wir eine Aktion ins leben gerufen “Haiti – die Deutsche Internetwirtschaft hilft”. Bei dieser Aktion haben große und kleine Internetfirmen Preise gesponsert die dann durch Lose “jeder Euro ein Los” ausgelost wurden und die Erlöse Haiti zu gute kamen. Kaum hatte unser CMO Dennis diese Aktion ausgesprochen, wurde mir klar welches Ausmaß diese Aktion haben könnte besonders in Sachen Links. Wenn die Aktion groß genug wird linken auch Spiegel, SZ und andere bekannte Trusted Seiten auf uns, geschweige denn alle Partner Firmen die mitmachen. Das Ganze war nie auf Links ausgelegt wurde aber ein großer Linkbait mit toller PR und einem sehr positiven Resonanz für amiando. Wir haben etwas gutes für Haiti getan und damit unser Linkprofil gestärkt aber auch Linkkraft an alle unsere Partner die mitgemacht haben weitergegeben.

Wichtig bei dieser Form des Linkbaits ist dass, man das Helfen auch wirklich ernst meint und es nicht wegen den Links macht, denn die richtig guten Links bekommt man eh automatisch wenn die Aktion gut ist und dadurch groß wird.

Links:

http://de.amiando.com/Haiti.html

http://newsroom.amiando.com/pressemitteilungen/detail/4d55669e20ac206f6e000001/deutsche-und-schweizer-internet-wirtschaft-fuer-haiti

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 32

Stephan Noske (Online Marketing Manager bei Triplemind.com)Stephan Noske

Eine meiner beliebten Strategien für den Aufbau von qualitativen Links ist das Verfassen von Rezensionen. Dazu suche ich gezielt nach Fachautoren aus dem Bereich, aus dem die zu optimierende Seite stammt. Wunderbar funktioniert hat das zum Beispiel mit Reiseführern. Verlage und Autoren ließen sich hier besonders schnell und in großer Anzahl ausfindig machen.
Mein Angebot umfasste eine Kritik mit Link zur Verlags- oder Vertriebsseite, im Gegenzug zu einer Verlinkung auf der Verlags/Autorenwebseite. Von jedem Kontakt erhielt ich zudem ein kostenloses Exemplar zum Gegenlesen. Über den Erfolg dieses Vorgehens lässt sich sagen: Ich habe mittlerweile eine beeindruckende Sammlung an Reiseführern und Fachbüchern :-)

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 33

Dominik Wojcik (CEO Trust Agents Internet GmbH)Dominik Wojcik

Zu meiner Zeit bei guenstiger.de wurde ein neues Projekt gelauncht. Es war ein komplett neues Projekt mit einer neuen Domain und so mussten wir uns überlegen wie wir am besten Links für das Projekt schaffen. Die Idee ging in Richtung eines Widgets für die Shops die schon bei guenstiger.de angeschlossen waren. Da es sich um ein Testberichte Portal gehandelt hatte, kamen wir auf die Idee aktuelle Testnoten der Produkte direkt im angeschlossenen Shop über das Widget anzuzeigen. Die erste Version war sehr Javascript lastig und hatte keinen SEO Effekt. Wir hatten die Widgets dann SEO-Konform angepasst, in dem wir in dem Script Bereich zusätzlich noch einen Noscript hinzugefügt hatten und somit konnten wir richtige Deeplinks auf die passenden Produkte des neuen Testbericht Portals setzen. Durch ein passendes Matching auf der Produktebene konnten wir jedem Shop individuell ausgesteuerte Widgets generieren. Die Shops waren super Glücklich und nutzen bis zum heutigen Tage die Widgets und wir konnten so mit knapp 500 Shops über 150.000 passende themenrelevante Links generieren die perfekt gematchte Deeplinks hatten.

Der Erfolg war das wir nicht nur themenrelevanten Links bekommen haben, sondern das auch die User auf die Widgets geklickt hatten und wir so direkten Traffic bekommen hatten. Der perfekte Start für eine neue Domain :)

Könnt ihr anderen Webseiten einen Mehrwert bieten, dann solltet ihr euch überlegen welchen Zugang ich zu der Webseite bekomme. Das können Widgets, Sponsorings, Content, Bilder, Videos, etc. sein. Dann sollte man versuchen den Kontakt zur Seite zu suchen.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 34

Evert Veldhuijzen (CEO Netlead GmbH & Co. KG)Evert Veldhuijzen

Ich bin nicht der kreativste Linkbuilder, aber meine ganz alten Wikipedia Links gehören zu den stärksten Links, die wir haben. Das Tolle ist, sie werden auch nicht von Wikipedia gelöscht. Warum das?

Vor langer Zeit, ich glaube es war 2002 oder 2003, tauchte auf einmal Content von meinen Affiliate Seiten in Wikipedia auf. Irgendjemand hatte wohl unsere Texte kopiert und in Wikipedia gestellt!
Auch damals gab es offensichtlich schon eine Kontrolle. Der Content wurde nicht veröffentlicht, aber irgendwie bekam ich mit, dass meine Texte im nicht-veröffentlichten Status im Backend bei Wikipedia lagen. Ich schrieb Wikipedia, dass sie die Artikel schon publizieren dürfen. (Von duplicate content Issues hatte ich damals noch nicht gehört).
Ich bekam eine Mail zurück, dass sie sich freuen und dass sie auf allen Seiten einen Satz: “Die ursprüngliche Version dieses Artikels kommt von {Domain mit Link}, {Firmenname mit Link}. Nutzung nur erlaubt mit Quellenangabe.” eingefügt haben.

Die Seiten wurden nach 2003 natürlich oft gespammt. Links kamen und wurden wieder gelöscht. Aber bis heute hat keiner sich getraut obenstehenden Satz samt Links zu löschen.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 35

Jan Kutschera (Geschäftsführer der PR – Popularity Reference GmbH) Jan Kutschera

Links auf eine kreative Art zu gewinnen, ist keine wirklich neue Disziplin, sondern gehörte schon immer zu einem nachhaltigen, natürlichen Linkbuilding. Es rückte in der Pre-Pinguin Zeit jedoch stärker in den Hintergrund, aufgrund des wesentlich günstigeren und effektivereren Linkkaufs. Nach den Strafen und Nebelbomben, die es seitens Google in der jüngeren Vergangenheit für SEOs gab, findet das Thema kreatives und natürliches Linkbuilding wieder vermehrt offene Ohren.

Was ich in den vergangenen Jahren gelernt habe, ist, dass nicht die Kreativität des Ergebnisses ausschlaggebend für den Erfolg einer Linkkampagne ist, sondern die Kreativität des Weges, um die richtigen Multiplikatoren für ein Thema zu erreichen. Konkret setzen wir so gut wie garnicht mehr auf Infografiken, da diese zwar sehr bunt und kreativ sein können, aber die Zielgruppe meist eher soziale Signale sendet als Empfehlungen durch Links. Es geht also darum, den richtigen Inhalt für die jeweiligen Multiplikatoren zu finden. Ziele ich auf eine Empfehlung einer großen Zeitung ab, muss ich die Daten wissenschaftlich fundierte als Studie aufarbeiten.

Dabei sollte das Thema frühzeitig erkannt und gesetzt werden. Denn ein Redakteur greift lieber auf die erste Studie zu einem Thema zurück. Gerade bei Studien reicht es vollkommen aus, eine Zusammenfassung des Inhalts über ein bis zwei Seiten zu verfassen und auf die vollständige Studie zu verweisen. Auch eine zweite, englischsprachige Version ist bei Studien immer sinnvoll, da die meisten Ergebnisse von Studien international genauso gültig sind. So schwappt ein erfolgreiches Thema auch schnell in anderssprachige Länder über. Das wichtigste dabei aber ist es Geduld zu haben. So gab es durchaus schon die ein oder andere Studie, die wir schon als Flop abgeschrieben hatten, die sich erst nach einem Jahr entwickelt hat, da das Thema wieder aufkam und unsere Studie nach wie vor die einzige zu dem Thema war. Und gerade in solchen Fällen, wenn man in der U-Bahn steht und plötzlich Anrufe internationaler Zeitungen bekommt, die exklusive Hintergrundinfos zu der Studie bekommen möchten, die man schon fast vergessen hat, macht das Thema richtig Spaß.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 36

Christian Paavo Spieker (Geschäftsführer der One Advertising AG)Christian Spieker

Eine kleine Linkgeschichte aus der guten alten SEO Zeit
Vor einigen Jahren konnte man auf Mashable.com ein Profil erstellen und RSS mit “follow” Links an der “Pinnwand” anschalten. Die Profil-Seiten waren auf Subdomains.mashable.com. Diese Methode war damals gemeinhin akzeptiert, aber man musste sehr aktiv sein, um mit solchen Kniffen einen guten Page Rank für seine Profil-Seite zu bekommen. Allzu viel Zeit wollte ich allerdings nicht investieren, und deshalb galt meine Suche den Profilen, die zwar gelöscht – aber mit einem gutem Page Rank (3 und besser) versehen waren.

Ich habe also bei Google gezielt nach site:mashable.comaccount + “not exist” gesucht. Mit dem FF-Plugin konnte man sehen, welche Accounts noch im Google Index stehen und welche davon ein lohnenswertes Ranking hatten. Ich habe daraufhin die Account-Namen neu registriert und RSS hinzugefügt. Am Ende konnte ich mehr als 30 gute Page Rank Account-Seiten mein eigen nennen dürfen. Die Seiten hatten einen PR von 3, 4 oder 5 – zwei Seiten sogar einen Page Rank von 6. Mit diesen RSS-Feeds konnte man hervorragend Long-Tail-Keywords optimieren. Das gleiche (erfolgreiche) Verfahren konnte man auch für andere Seiten benutzen und mit ein wenig Glück waren gute Links von Domains mit hohen Trust Werten das Ergebnis.

Eine Linkgeschichte aus der Neuzeit
Bei der letzten Staffel von “Germany’s next Topmodel”, war einer unserer Kunden Sponsor der Show. Dazu haben wir ein Video mit dem Namen “Germany’s next Topmodel – Die Siegerin” produziert. Das Video wurde eine Woche vor dem GNTM-Finale auf die Website unseres Projekts implementiert und mit einem Störer versehen: “Verfügbar ab 20.15 Uhr zur Liveshow ‘Finale Germany’s next Topmodel’ auf Pro7″. Einige Tage später bemerkten wir, dass einige User bzw. Blogger ein Gerücht streuten. Der Sieger der Show könne ja am Finaltag um 20.15 Uhr noch gar nicht feststehen. Das Video müsse wohl schon vorab produziert worden sein, damit man bereits um 20.15 auf unserer Website erfahren könne, wer das Finale gewinnen würde. Dieses Gerücht wurde zudem noch tatkräftig über Facebook und Twitter gepusht, so dass wir innerhalb weniger Tage sehr viel Backlinks hatten.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 37

Markus Kellermann (affiliateboy.de) Markus Kellermann

Ein guter Tipp ist die Analyse von Usern, die einem über Facebook und Twitter folgen. Über das Tool ww.export.ly kann man sich einfach einen CSV-Export seiner Follower und Fans erstellen. Anschließend verknüpft man diese Daten über Excel mit den Export-Daten von SEOmoz oder dem Open Site Explorer und bekommt über die Pivot-Funktion eine Auswertung welche meiner Follower bereits auf meine Seite verlinken. Nun kann ich alle Fans anschreiben, die bisher noch nicht auf meine Seite verlinken und nach einem Backlink fragen. Nachdem es sich ja um Fans handelt, ist es gar nicht unwahrscheinlich, dass man darüber auch einen Link erhält.

Des Weiteren empfehle ich die Schaltung einer Google-Adwords Kampagne zu themenaffinen Keywords der Website auf dem Google Display-Netzwerk. Durch das Auswerten der jeweiligen Placements lassen sich dadurch thematische Websites finden, die man anschließend als Linkpartner akquirieren kann.

Aber auch mit Linkbaits habe ich gute Erfahrungen gesammelt. So habe ich beispielsweise hochwertige Leinwand-Kunstdrucke oder Aufkleber von einem Foto eines Bloggers oder dessen Logo erstellt und verschiedenen thematischen Blogs zugeschickt. Die Blogger waren so überrascht und erfreut über das Geschenk, dass sie einen Beitrag dazu verfasst haben und ich dadurch gute Links für meinen Shop erhalten habe.

Das Gleiche funktioniert auch mit Incentivs wie einer einfachen Grußkarte aus dem Urlaub oder einer kleinen Aufmerksamkeit zum Geburtstag oder zu Weihnachten an verschiedene Websitebetreiber oder Blogger. Auch dafür habe ich schon einige Links erhalten.

Ebenso funktionieren Awards und Rankings sehr gut. Die nominierten Teilnehmer sammeln dadurch Stimmen und die Links zur Award-Seite werden dafür im Netz verstreut.
Aber auch mit dem Aufbau von Spannungen oder Geheimnissen kann man Links generieren. So wurde vor dem Launch meine Affiliate-Suchmaschine affilixx.com geheimnisvoll angekündigt und es gab viele Spekulationen, was sich hinter Affilixx.com genau verbirgt, da den genauen Hintergrund vor dem offiziellen Start niemand kannte. Das sorgte für viele Blogbeiträge und dadurch natürlich für viele Links.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 38

Jan Theofel (Freiberuflicher SEO, Blogger und Social Media Spezialist)Jan Theofel

Ich möchte euch aus meinem Umfeld drei Anregungen zum Linkaufbau geben:

1. Unterstützt Barcamps finanziell oder mit Sachleistungen (Essen, Getränke, notwendige Technik). Damit gibt es auf jeden Fall einen Link von der Event-Webseite. Viel spannender ist, dass ihr die Chance auf Links und „Social Signals“ von den Teilnehmern bekommt. Dazu ist es wichtig, dass ihr euch mit echtem Mehrwert in das Barcamp integriert und selbst aktiv daran teilnehmt.

2. Bezahlt Open-Source-Programmierer für Entwicklungen von Software. Ideal sind Extensions bei kleinen CMS-Systemen, die zwar ordentlich Backlinks eingesammelt haben („powered by …“) aber noch keine zu großen Erweiterungslisten haben. Auch wenn nur eine textliche Erwähnung herausspringt, erkennt Google die darin enthaltene Domain.

3. Ladet Blogger zu einer Aktion ein, bei der sie sich selbst ihre Preise raussuchen. Ich habe das mit Grillstyle.de gemacht: Jeder Blogger sollte in einem Blogpost beschreiben, welche zwei Grills er gerne gewinnen würde. So sind dutzende Beiträge mit verschiedensten Deeplinks entstanden.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 39

(SEO-) Leo Kobes (Inhaber der Byte Media GmbH)Leo Kobes

Mein Problem (und das von ein paar bekannten) war das ich im „Ausland“ wohnte und auf der Suche war nach „Livestreams“ von mein Fußball Verein war. Nach einer gewissen Zeit bin ich darauf gekommen, dass die links zu unter anderem Sopcast und Co. fast immer gleich blieben. Gleich eine nichtssagende Domain registriert (mit Whois Protection) und die entsprechende Links zu Livestreams hineingepostet damit auch meine Bekannten nicht mehr suchen brauchten.

Während das Spiel war ich oft auf Twitter aktiv und habe Leute die einen Livestream
(http://twitter.com/search?q=livestreams) gesucht haben meinen link gegeben.
Twitter Graph

Genau das anzubieten was Leute suchen, und nichts mehr oder weniger hat den Erfolg gebracht! Viele Fan Sites, Blogs und Fora erwähnten dieser Seite ohne jemals um einen Backlink gefragt zu haben. Während Spieltagen hat dieser Seite zwischen 2,5K und 20K UV am Tag, ohne manuellen Backlinkaufbau.

Backlinkentwicklung

Mir ist seitdem klar geworden das wenn du Deine und die „Probleme“ von anderen lösen kannst die Chance einer kostenlosen Back- oder Social Media link sehr groß ist.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 40

Nina Baumann (Linkbuilding & SEO Specialist – linkspiel.de)Nina Baumann

Kreatives Linkbuilding – Dazu möchte ich ein mir bekanntes Beispiel von einem niederländischen Kollegen (Ulco Wierenga) anführen. Die Idee war folgende:

Für den Linkbait wurde ein Domainname registriert, eine Searchbox implementiert und schon war die Seite fertig! Alle großen Nachrichtenportale in den Niederlanden wurden durch eine Pressemitteilung davon in Kenntnis gesetzt, dass diese neue Suchmaschine besser sein sollte als Google und in direkte Konkurrenz mit dem Marktführer treten wollte. Zusätzlich hatte man sich überlegt die ganze Geschichte weiter aufzubauschen und sprach daher von einer zweijährigen Entwicklungszeit. Außerdem könnten Marktforschungsberichte belegen, dass von 500 Befragten 65% der Meinung waren, die Suchresultate der neuen Suchmaschine (Sekko) deutlich besser seien als die von Google.

Die Wahrheit: Die ganze Aktion wurde in 1,5 Stunden erfunden und erstellt. Alles war ein Witz und die Suchresultate waren original Google Resultate. Es wurden in einem Tag ca. 410 relevante Links aufgebaut. Zuerst wurden die Links generiert durch die Pressemitteilungen mit den tollen Neuigkeiten: Konkurrenz für Google! Später wurde bekannt, dass die ganze Aktion ein Spaß war und es wurde noch einmal fleißig verlinkt :) Zweimal Links kassieren also.

Das Beispiel zeigt, dass ein Linkbait nicht immer eine teure und bis ins kleinste Detail durchgeplante Maßnahme sein muss.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 41

Scarlett Wycisk (E-Commerce Specialist)Scarlett Wycisk

Ich mag smarte Ansätze die nicht neu sind aber mit ein wenig Liebe zum Detail gute Ergebnisse erzielen können. Bereitet jede Aktion sorgfältig vor, investiert etwas Zeit & Geld in Creative Artwork und kalkuliert genug Zeit für das Handling ein.

Linkbuilding & PR – setzt auf das Ego von Journalisten, sie sind die Ersten die nach Rabatten in Eurem Shop fragen. Eine kleine Presseseite mit Logos/Links zu verschiedenen Presse-Artikeln
(evtl auch gleich mit Autorennamen, Social Buttons zu Ihren Profilen etc) sollte Interesse bei anderen Schreiberlingen wecken. Ein “Pressebereich” mit Content zum download und Rabatten für Samples kann auch nicht schaden. Und manchmal muss man auch einfach mal ein paar Päckchen packen und richtige Briefe schreiben

Auf einzelne Produkte linken Blogger ungerne aber stellt man “Bundles” aus verschiedenen coolen Items zusammen und verlost dieses in einem Gewinnspiel ist der Link schnell automatisch gesetzt. Eine schöne Abbildung aller Artikel und ein angemessener Preis (Ihr wollt das Bundle ja nicht wirklich verkaufen) helfen das Interesse zu wecken.

Und was immer geht – Alkohol! allerdings solltet Ihr es Euch nicht mittrinkfreudigen Vereinen verscherzen, hab ich gehört ;-)

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 42

Andreas Armbruster (Geschäftsführer der seonative GmbH)Andreas Armbruster

Unterstützen Sie Redakteure und erhalten Sie Backlinks
Unser Geheimtipp für die Suchmaschinenoptimierung entspringt der Kategorie “Kreativer Linkaufbau”. Linkbuilding ist nachwievor Fleißarbeit aber für Rankingerfolge notwendig. Besonders wertvoll für die OffPage-Optimierung sind Webseiten, die aufgrund jahrelang hoher Besucherzahlen und Aktualitätswerte oder durch institutionelle Zugehörigkeit als zuverlässig erachtet werden: Websites mit einem hohen “Trust” sind häufig Medien- und Newsportale sowie Universitätswebseiten (bspw. BBC, Spiegel, Harvard).

Es ist selbstverständlich schwierig, einen Backlink ohne Gegenleistung von einer solchen Webseite zu akquirieren. Eine Möglichkeit ist jedoch, sich den Redakteuren dieser Webseiten als Experte zur Verfügung zu stellen. Über Dienste wie www.helpareporter.com ist der Kontakt schnell hergestellt. Vereinbaren Sie, dass im Rahmen des Artikels auf Ihre Webseite verwiesen wird, beispielsweise als Quelle. Mit ein bisschen Fleiß und Kreativität zahlt sich diese Methode schnell aus.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 43

Michael Pauls (Geschäftsführer der seo|maxx® GmbH)Michael Pauls

Sonja Zietlow lebt seit Jahren gut von „Die Top 10…“, weil viele Menschen einfach Interesse daran haben und somit steigt die Wahrscheinlichkeit der Verbreitung (social) und Verlinkung (SEO).
Zu fast jedem Themengebiet gibt es „Die Top 10/ 5 / 3“, die „jeder“ kennen sollte!

Viele User sind an solchen Informationen interessiert und wenn man unter dem Artikel den Einbettungscode zur Verfügung stellt, steigt die Erfolgsquote der Verlinkung an, da der Verlinkende keinen Fehler mehr machen kann und nicht mehr nachdenken muss. Diese Top 10 Listen kann man zusätzlich per PR Verteiler, Twitter und Facebook noch etwas pushen, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Verlinkung steigt.

  • Die 10 teuersten Weihnachtsgeschenke
  • Die 10 schlimmsten Fehler beim ersten Date
  • Die 10 besten Geschäftsideen für 2013
  • Die 10 Geheimnisse erfolgreicher Startups
  • Die 10 größten Fernseher
  • Die 10 besten Schnäppchen zu Weihnachten
  • 10 Dinge, worauf Sie beim {Hauskauf, Versicherung|Urlaub|Autokauf|Kreditvertrag|Ehevertrag|Onlinebanking etc. } achten müssen

Einer der erfolgreichsten Linkbaits, ist schon 11 Jahre her und der Initiator hat es tatsächlich geschafft, dass das FBI (wegen Tierquälerei) gegen den Initiator ermittelt hat.
Er gab eine Anleitung, wie man quadratische Katzen selbst in Würfeln züchten könne (mit Photoshop manipuliert) und wurde beschimpft, „schlimmer als Hitler zu sein“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bonsai_Kitten
http://www.heise.de/tp/artikel/7/7946/1.html

„Quadratische Bonsaikatzen im Selbstbauset“ (Bitte nicht nachmachen!)

Katzenfoto

Die Links der Aktion sprechen für sich.

Backlinkentwicklung

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Polarisation. Niemand interessiert sich für etwas, was die anderen einstimmig für gut oder schlecht halten. Am interessantesten sind die Dinge, worüber sich jeder einzelne seine eigene Meinung bilden möchte.

Thilo Sarrazin hat es geschafft, durch provokante Aussagen in den ersten TV Auftritten auf sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ aufmerksam zu machen und war erfolgreich damit (Wikipedia) „Sowohl die erste Auflage von 25.000 Exemplaren als auch die zweite Auflage von 15.000 Exemplaren waren am Tag nach dem Erscheinen verkauft.[12] Die dritte Auflage von 30.000 Exemplaren wurde am dritten Tag ausgeliefert, die vierte Auflage von 80.000 Exemplaren nach einer Woche.[13] Für die fünfte und sechste Auflage wurden weitere 100.000 Exemplare nachgedruckt.“

Je kontroverser die Masse über ein Thema denkt, umso besser wird das (Link-) Ergebnis ausfallen. Feuert man die Diskussionen noch etwas an, wird es sich sicher auszahlen.

  • Luxusurlaub oder Backpacker?
  • Hummer oder Elektro Auto?
  • Jamaica oder Kitzbühel?
  • Ehe oder Escort?
  • Hund oder Katze?
  • Zu mir oder zu Dir?

Viel Erfolg!

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 44

Andreas Bruckschlögl (Head of Inbound-Marketing – Tandler.Doerje.Partner)Andreas Bruckschloegl

Ich habe für euch zwei nette Tipps, um Links von größeren Portalen abzustauben.

1. Bei sehr vielen Themen gibt es saisonale Höhepunkte. Zum Beispiel das Thema Grippe plagt viele Menschen im nasskalten Herbst oder die bayerische Tracht boomt zum Oktoberfest. Nun kann man vor diesen Höhepunkten einen sehr ausführlichen Ratgeberbereich erarbeiten und diesen mit Content, Bildern und Videos gestalten. Im nächsten Schritt sucht man sich auf großen Portalen die Kontaktdaten der Redakteure, die für das entsprechende Thema zuständig sind, heraus. Kurz vor dem Höhepunkt schreibt man diese mit einer individuellen (!) E-Mail an und weist sie auf den erarbeiten Ratgeberbereich hin. Hilfreich ist es auch, wenn man sich kurz vorstellt und kurz erklärt, welche Informationen der Bereich enthält und warum er erarbeitet wurde. Oftmals nehmen sie diesen Tipp auf und verlinken in ihrem Artikel dann darauf.

2. Es gibt die Möglichkeit, an Universitäten Themen für eine Bachelor- oder Masterarbeit auszuschreiben. Hierfür zahlt man oftmals einen Obulus zwischen 500 und 1000 Euro. Dafür erhält man dann aber erstklassigen Content für einen überschaubaren Betrag. Wichtig hierbei ist, dass man zuvor mit dem Studenten vereinbart, diesen vermarkten zu dürfen. Im nächsten Schritt kann man diesen nun am besten in einem werbefreien Bereich seiner Seite publizieren und bei relevanten Portalen und Blogs seeden. Die Ausbeute lässt sich noch steigern, indem man die Studenten dazu ermuntert ebenfalls geeignete relevante Seiten anzuschreiben, um auf ihre Bachelorarbeit hinzuweisen.

Mit Kreativität, Fleiß und dem richtigen Fingerspitzengefühl kann man bei beiden Methoden sehr viele Links abstauben! Nicht selten auch von größeren Portalen, beispielsweise Zeitungen oder Magazinen. Nun kann man diese Artikel dann noch einmal in relevanten Blogs seeden und steigert somit wiederum die Power der Links. #contentmarketingftw

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 45

Niels Dahnke (Suchmaschinenoptimierer Madsack Online GmbH & Co. KG)Niels Dahnke

Stellen Sie Sich folgende Situation vor: Sie möchten ein Produkt auf einem Markt platzieren, der bereits homogen unter den Mitbewerbern verteilt ist. Das Ziel: hochwertige Links der Wettbewerber für das eigene Produkt gewinnen. Eine nicht ganz triviale Aufgabe. Tatsächlich gibt es aber einen Hebel, den man ansetzen kann. Die Methode, über die ich im Folgenden berichten möchte, ist nicht ganz unüblich und kommt bei Broken Links ganz selbstverständlich zur Anwendung. Allerdings spricht man außerhalb der SEO-Szene eher mit vorgehaltener Hand über diese Art des Linkaufbaus.

Vor einigen Jahren habe ich mit einem befreundeten Produktmanager eines Abends zusammengesessen und für ein neues Online-Angebot die Mitbewerber analysiert. Schnell fiel eine Website mit vielen tollen Links von karitativen, städtischen und kirchlichen Einrichtungen auf. Die Linkgeber waren selbst stark verlinkt, hatten ihrerseits aber nur sehr wenig Links nach außen gesetzt. So hatte jeder einzelne dieser Links einen hohen Wert.

Nun war die Frage, wie kann man an diese Links kommen? Wir haben die Seite des Konkurrenten darauf hin nach Schwachstellen durchsucht. Eine Veranstaltungsankündigung innerhalb der Website ließ uns aufhorchen. Aus konservative Sicht war das Vortragsthema eine Provokation und nicht mit den kirchlichen Moralvorstellungen vereinbar. “Wollen die Linkgeber wirklich mit diesem Thema in Verbindung gebracht werden?”, stellte sich die Frage. Lassen sich so bestehende Links auf die eigene Website umbiegen? Damit hatten wir einen Punkt gefunden, an dem man ansetzen konnten.

Durch Telefonate und Mailings in denen beim Linkgeber hinterfragt wurde, warum eine Website mit derart anstößigen Inhalten verlinkt würde, konnte ein Teil des Linkprofils des Konkurrenten abgebaut und der andere Teil auf die neue Site umgeleitet werden. Es war gelegentlich sogar so, dass die Verantwortlichen auf Seiten des Linkgebers direkt nach alternativen Websites gefragt haben. So konnte die neue Website bereits kurz nach dem Start gezielt mit starken Links ausgestattet werden.

Genau genommen kommt diese Methode bei Broken Links regelmäßig zur Anwendung. Kreativität ist manchmal eben auch, ein bestehendes Verfahren abzuwandeln und so auf ein abweichendes Ziel anwenden zu können.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 46

Patrick Uecker (Geschäftsführer bab.la – loving languages)Patrick Uecker

Die kreativsten Linkbuilding-Kampagnen beziehen die Community mit ein. Jedes Jahr stellt bab.la’s Sprachen- und Kulturenblog Lexiophiles den Internationalen Rezepte-Adventskalender zusammen. Der Kalender wird genutzt, um die Adventszeit zu feiern und sich auf die Weihnachtszeit zu freuen. Und gerade in der Weihnachtszeit mögen viele gutes Essen und verschiedene neue Rezepte ausprobieren, vor allem auch Plätzchen und andere Süßigkeiten. Außerdem stellt sich auch die Frage, was man gemeinsam mit Familie und Freunden an den Weihnachtsfeiertagen isst.

Lexiphiles, ein Blog, der sich jeden Tag mit Kulturen, Ländern, Sprachen und anderen internationalen Themen befasst, ist eine ideale Plattform, um internationale Rezepte zu teilen. So wurde der Internationale Rezepte-Adventskalender ins Leben gerufen (Die Version vom letzten Jahr kann man sich hier ansehen:
http://www.lexiophiles.com/english/international-recipe-advent-calendar-2011).
Das Ziel des Kalenders ist es, Rezepte- und Food-Blogger mit in unsere Community aus Language Lovers und an fremden Kulturen Interessierten zu integrieren.

Das Projekt startet jedes Jahr etwa Anfang November und beginnt mit der Recherche von Food-Bloggern aus der ganzen Welt. Die Blogs können in jeder Sprache sein und jedes Thema im Food-Segment abdecken. Zunächst werden dann eine ganze Reihe von Bloggern kontaktiert; am Ende brauchen wir nämlich 24 Zusagen. Wir bitten dabei die Blogger, die Rezepte auch auf Englisch zur Verfügung zu stellen; aus dem Grund, dass die gemeinsame Sprache unserer Leser Englisch ist. Dabei unterstützen wir die Blogger auch, sollten diese mit der Übersetzung Schwierigkeiten haben, schließlich arbeiten wir für ein Wörterbuch!

Sobald wir 24 Blogger und Rezepte zusammen haben, setzen wir einen Artikel mit 24 Images auf. Jeden Tag wird ein neues Bild mit dem Link zu einem Rezept aktiviert. Somit erhalten die Blogger einen Link von Lexiophiles. Zusätzlich gestalten wir individualisierte Banner, die die Blogger auf ihrer Website einbinden können und die dann direkt zum Adventskalender führen. Oft werben die Blogger auch eigenständig für den Artikel auf Lexiophiles, da sie sich über die Aufmerksamkeit freuen und die Kampagne unterstützen möchten.

Der Internationale Rezepte-Adventskalender ist eine Kampagne, die unsere Zielgruppe anspricht, da man auch durch Kulinarisches mehr über andere Kulturen erfährt. Zusätzlichen können Leser einige Begriffe lernen, falls die Blogger das Rezept auf Englisch und ihrer eigenen Sprache online stellen. Außerdem erweitert das Projekt unseren Leser- und Interessenkreis, da es sich nicht ausschließlich um Reisen und Sprachen handelt.

Kreativer Linkbuilding Tipp Nummer 47

Jens Tonnier (Head of Seo – Ad Agents GmbH)Jens Tonnier

Es gibt vom Prinzip her zwei Ansätze mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe außerhalb der rein “handwerklichen” und oft auch harten Linkbuilding-Aktivität. Beide sind tatsächlich auch echte “Whitehat”-Maßnahmen im Sinne von Google und sind “Pull”-orientiert, sprich: es wird keine künstliche Nachfrage nach den Inhalten erzeugt um sie zu seeden, sondern es gilt bestehende Nachfragen möglichst in Backlinks oder soziale Interaktivität umzuwandeln.

Die eine Möglichkeit sind sogenannte “Single Serving Sites” und erfüllen vom Prinzip her meist nur einen Zweck: die Beantwortung einer mehr oder weniger sinnvollen Frage. Die Kunst dabei ist v. A. eine gewisse Originalität an den Tag zu legen. Sei es besonders witzig, außergewöhnlich oder z. B. polarisierend. Eine Seite von mir (http://gibtesdiefdpnoch.de/) ist auf die Welle des jüngeren FDP-Bashings aufgesprungen. Solche Seiten ziehen – etwas Seeding über Social Media vorausgesetzt – gerne freiwillige soziale Aktivitäten nach sich, mit der Folge, dass sie zumindest auch über Google gefunden werden (Keywords wie “Single Serving Site” o. Ä. nicht vergessen zu erwähnen). Das eigentliche Ziel ist aber, Quelle zu werden für Compilations von Journalisten und Bloggern. Diese greifen gerne mal solche Themen/Websites auf in Zeiten von Leerläufen o. Ä. Und genau dann wirst du zur Quelle! Die FDP-Bashing-Site wurde z. B. vor ein paar Tagen immerhin von der FAZ referenziert (http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/single-serving-sites-webseiten-fuer-einen-guten-zweck-11940850.html?offset=13). Eine Referenzierung in Leitmedien zieht natürlich gerne Nachahmer nach sich, sorgt aber auch für echten Traffic, was man ebenfalls nicht unterschätzen sollte.

Was die Verwertung betrifft, gibt es zwei Möglichkeiten:
Die (spätere) Weiterleitung per 301 oder eben die Setzung eines eigenen Links. Ich persönlich bin kein Fan von der späteren Weiterleitung in solchen Fällen, denn häufig sind diese Art von Seiten relativ zeitlos und ziehen immer wieder neue Links an, was bei einem gesetzten Redirect wegfällt.

Eine andere Möglichkeit ist meist mit sehr hohem Aufwand verbunden, sorgt aber i. d. R. für nachhaltige Backlinks von zahlreichen vertrauenswürdigen Domains. Auch hier lautet das Zauberwort: “Werde zur Quelle”! Am Besten funktioniert diese Methode oft im nicht-kommerziellen Bereich, da es hier den beteiligten Parteien häufig an Mitteln fehlt, die du aber zur Verfügung hast und ihnen bereitstellen kannst (Know-How, finanziell, etc.).

Beispiel Hobby-Forscher/-Archäologen/-Schatzforscher etc.: unterschätzt solche Zielgruppen nicht!
Suche dir eine solche Community und lerne deren Probleme zu verstehen! Nicht selten mangelt es an verfügbarem Datenmaterial und an Quellen. Recherchiere solche Dokumente (z. B. in ausländischen Nationalbibliotheken), bereite diese auf (z. B. Übersetzungen, druckbare PDFs etc.) und stelle diese zur Verfügung. Das schöne dabei ist – i. d. R. liegt auf solchen Dokumenten kein Urheberrechtsschutz mehr, sprich: sie können frei publiziert und vervielfältigt werden. Beteilige dich in diesen Communities und verweise auf dein Material. In der Folge wirst du es sein, der permanent in Foren, Websites und Blogs als Quelle referenziert wird. Auch von Sekundärquellen wie Wikipedia, DMOZ etc., auch in mehreren Sprachversionen. Nun kannst du Links auf deine Money-Projekte platzieren, freilich sollte eine gewisse Themenverwandtschaft gegeben sein, um deine eigene Glaubwürdigkeit zu erhalten.

Vom Prinzip her geht es also immer darum zur Quelle zur werden, nicht nur zum Aggregator. Die Links hierüber sind nicht selten von sehr vertrauenswürdigen Quellen und sind wenig endlich. Allerdings sind kurzfristige Steigerungen zu anfangs weniger wahrscheinlich, es handelt sich vielmehr um mittel- bis langfristige Maßnahmen. Gerade deswegen aber auch sehr gut geeignet für neue bzw. schlecht verlinkte Projekte.

Einer der wichtigsten Punkte: hab Spaß an dem Projekt und sei tatsächlich interessiert. Denke nicht nur an mögliche Backlinks, sondern untersuche ob du für deine Zielgruppe auch echte relevante Inhalt schaffst.


«

»

Dieser Artikel wurde 57318 Mal gelesen.

Kommentare (99)

  1. Vielen Dank für die Mühe, all diese Informationen zusammen zu sammeln und natürlich herzlichen Dank an alle Teilnehmer dieser sehr wertvollen Auflistung und Ideen.

    Nicht nur durch diese 44 Tipps sind wertvoll, sondern auch die individuellen Ideen, die bei jedem Leser dadurch entstehen ;-)

    Danke!

    Sebastian

    • Nichts ist so beständig wie der Wandel. Auch nach den unzähligen Updats von Google und Co zählt immer noch sauberes Linkbuilding. Besten Dank für die Anregungen

  2. Pingback: Kreative Linkbuilding-Ideen - luna-park | luna-park

  3. Pingback: 44 kreative Linkbuilding-Ideen made by Germany SEO´s | webfreundlich.de

  4. Dia Menge an kreative und verwendbare SEO Ideen ist einfach umwerfend.
    Ich lese seit über zwei Stunden – dieser Psot ist Gold wert.
    Danke an dem Author und alle die Ihren Beitrag geleistet haben. Ihr seid super :)

  5. Das ist doch mal ein nützlicher Beitrag, wie man ihn eher selten liest. Auf ein paar Ideen werde in mal zurückgreifen und schauen ob es was bringt. Je nach Projekt lässt sich ja leider nicht alles anwenden, was man gerne tun würde. Danke für’s Zusammentrage so vieler guter Tipps.

  6. Bianca, jetzt mal ganz ehrlich: Das Nutzen-Kosten-Verhältnis kann bei dem Vorgehen doch nicht alllzu positiv ausfallen oder? Ich investiere doch nicht super viel Zeit, um Vertrauen zu Frauen aufzubauen und fahr dann quer durch Deutschland nur um einen Link zu bekommen.

  7. Pingback: Kreatives Linkbuilding leicht gemacht | Suchmaschinenoptimierung-Spezialist

  8. Vielen Dank für die richtig tolle Zusammenstellung!

    Zwei kleine Tipps noch von mir:

    1. Gewinnspielseiten
    Wenn ihr einen Blog/Seite mit einem Gewinnspiel betreibt, dann postet das bei Gewinnspielseiten. Die funktionieren im Prinzip wie ein Webkatalog, sammeln sämtliche Blogs/Seiten etc., wo gerade ein Gewinnspiel läuft und bringen Euch sowohl zusätzlichen Traffic als auch einen netten Link.

    2. Messen
    Richtig starke Links kommen gerne von Messe-Seiten. Als Aussteller auf einer Messe bekommt man jede Menge Marketing-Angebote, die es zu nutzen gilt. Neben Besuchern bzw. potentiellen Neukunden auf dem eigenen Stand bringt eine Messe also auch etwas für den Linkaufbau!

    Beste Grüße
    Florian

    • AKM3

      Hey Florian,

      schön das Dir der Post gefällt und du die Liste hier in den Kommentaren mit deinen Tipps weiterführst! So solls sein ;-) Insbesondere der Tipp mit den Messe-Seiten gefällt.

  9. Ein wirklich interessanter Artikel. Nur ist der Titel jetzt falsch, da schon mehr als 44 Tipps veröffentlicht wurden. Jetzt nimmt mich wunder, ob das dann auch eine gute SEO-Massnahme sein kann?

    Vielen Dank für den spannenden Artikel, auch für mich als nicht SEO/SEM-Spezialist ist er sehr informativ und unterhaltsam.

  10. Sind einige sehr schöne Ideen dabei. Was aber auffällt ist, dass sehr viele gute Linkbaits eher durch Zufall und nicht unbedingt geplant entstehen (z.B. Herr Lobo sucht gerade an diesem Tag nach diesem Thema). Sowas würde ich dann auch gar nicht als Erfolg einer SEO Maßnahme interpretieren.

    • Hi Dirk,

      Der von Dir verlinkte Beitrag war in der Email, die an uns SEOs von André Alpar verschickt wurde, ebenfalls als Beispiel verlinkt. Die Ähnlichkeit ist demnach nicht nur “zufällig”, sondern vollkommen beabsichtigt :-)

      Gruß,
      Sebastian

  11. Auch ein guter Linkbuilding Tipp ist der Artikel selber: Man nehme vernetzte SEOisten und lasse Sie ein Beitrag schreiben – mal schauen wer seinen Beitrag dann auch verlinkt und verbreitet!

  12. Pingback: Lesenswert: Linkbuilding, Bevogued, Airbnb, Whatsapp, A billion dollar :: deutsche-startups.de

  13. Die Tipps sind in Teilen echt kreativ und nachvollziehbar. Bemüht man sich in Sachen SEO um sein eigenes Unternehmen ist das ein oder andere auch realisierbar. Aber ein Großteil der SEOs ist doch eher vor das Problem gestellt: wie bekomme ich potenten Linkinput für die mittelständische Firma XY hin, die im Prinzip einer von vielen ist und thematisch rein gar nix für einen zündenden Linkbait hergibt.
    Solche Tipps/Strategien wären mal was wert.
    Ansonsten ist die Seite als Linkbait ja gut gelungen ;)

    • Vor diesem Problem stehe ich auch immer wieder.
      Ich denke aber, dass wir einfach vor der Aufgabe stehen, uns über einen Blog, Spezialaktionen oder ähnliches von den anderen XY-Firmen abzuheben und das entprechend kreativ in Links umzumünzen. Alles in wesentlich kleineren Maßstab natürlich.

  14. Pingback: Top 3 Linkbuilding Ideen für Dein Internetprojekt @ Marketing Blog

  15. Meine Idee eine besten Liste mit Linkbuildingideen von unterschiedlichen Online Marketeers schreiben lassen. Diese als Multiplikatoren zu Nutzen und quasi ohne Arbeit eine Menge Backlinks bekommen!

  16. Pingback: Noch ein Linkbuilding-Tipp hinterhergeschoben … im Neukunden-Magnet | Marketing-Weblog Werbeagentur Thoxan Ostwestfalen

  17. Pingback: Links der Woche: 44 kreative Linkbuilding-Ideen, Optimale Reihenfolge von Produkten in Online-Shops » Take-me-to-auction

  18. Pingback: Der Week in Search 46 - Wochenrückblick SEO.SEM.GUERILLA.MARKETING.BLOG.SEONAUTEN

  19. Pingback: E-Commerce Radar: Lovefilm, Amazon, Linkbuilding, Google Advertising, Facebook, Startups | ecommerce-vision.de

  20. Pingback: Wie bekomme ich wertvolle Backlinks ? | Bei Freunden – Online Marketing & Design Blog | Bei Freunden – Online Marketing & Design Blog

  21. Pingback: 44 und mehr Ideen zum Linkbuilding « trafficmaxx Suchmaschinenoptimierung + Online Marketing

  22. Pingback: Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 46 | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben

  23. Pingback: Wochenrückblick KW46: Sistrix Link-Manager und Rankingfaktoren 2013

  24. Danke für den super Beitrag. Wir haben mal wieder einiges gelernt. Sehr interessant fand ich persönlich die Idee Jobs zu inserieren um Unilinks zu bekommen.

    Eine Idee die ich aber noch nicht ausprobiert habe ist eine Massenabmahnung zu inszenieren um´dann aus vielen Abmahnforen und dergleichen Backlinks zu erhalten. Hat das schon jemand versucht?

  25. Pingback: Top 10 der Woche 46/12 « Wochenrückblicke

  26. Pingback: kurz notiert: Vierundvierzig teils sehr gute Tipps zum Link-Building » absurde Zeiten

  27. Super Tipps dabei, vielen dank an ALLE!

    Bin leider nur bis #29 gekommen, weil ganze Nacht schon vorm Rechner! Bis sogar so Müde das grade mein Kommentar zu diesem Blog in den falschen geschrieben hab! :/

    Werd wenn irgendwann mal dazu komme meine Erfahrungen mit in diesen Blog eintragen.

    Liebe Grüße aus Kölle
    Rob

  28. Pingback: SEO Auslese November 2012 | Online Marketing Agentur (Projecter GmbH)

  29. Es ist immer wieder erfrischend wie so viel geballtes Expertenwissen immer wieder andere Meinungen und Tools bzw. Ideen haben um dann allesamt zu einem ähnlich guten Ergebnis zu kommen… – So ne Expertenrunde ist schon was feines ;-) – sollte man viel öfters auch zu anderen Themen ins Leben rufen

  30. Pingback: OMReport Interview mit Jim Boykin (Internet Marketing Ninjas) - AKM3

  31. Hallo, tolle Beiträge!

    ich wollte eine Anmerkung über Linkbuilding Tipp Nr. 2 Backlink Hijacking loswerden:
    Zitat:

    Dann bittet man sie, die alten Links zu entfernen und dafür den neuen Content zu verlinken.

    Das kann man seriöser machen, ohne Blackhat!: Der gesetzt Link
    zeigt, dass der Webmaster Inhalte zu dem Thema X präsentieren möchte und man hat zum Thema X auch
    sehr sehenswertes und Verlinkesnwertes zu anzubieten. Also bittet man einfach, den neuen Content ebenfalls zu verlinken.
    Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, bzw. habe mich bei guten Inhalten öfters “breitschlagen” lassen.

    Mein Website: monstercheck.de: Erzeugt eine Snippetvorschau der eigenen Website

  32. Vielen Dank für diese vielen Tipps, werde einige davon ausprobieren.

    Ich selbst habe gerade im internationalen Umfeld gelernt, dass erstklassiger content zu einem sehr schönen generischen Linkaufbau führt. Dauert zwar ein wenig länger, ist aber dafür umso hilfreicher.

  33. Pingback: Gutes Content Marketing im SEO Bereich - Seokratie

  34. Pingback: Freak out!!! 1000 Facebook Fans!!! - AKM3

  35. Ein wirklich großartiger Artikel! Hier findet wirklich jeder etwas – ganz besonders aber jene Leute, die auf eigene Faust und/oder privat für die eigene Website entsprechende Backlinks und PR zu generieren.
    Lerne und Staune! :)

  36. Pingback: OMCap 2013 Recap - SEO Trainee | Ab hier geht´s nach oben

  37. Pingback: Hallo Google – lass die Erde beben !!!

  38. die nachfrage nach genau dieser medizin dürfte diese woche noch um einiges nach oben schnellen. danke für die wirklich kreativen Tipps und für die Zusammenstelluing dieser sehr langen, gut brauchbaren Liste.

  39. Pingback: Tipps für die App Entwicklung

  40. Total tolle Idee, dass hier so viele Menschen über Linkbuilding schreiben, das fördert nochmal die Kreativität und manche kommen auch echt auf Methoden, die man vorher noch nie gehört, bzw. noch nie drüber nachgedacht hat.

    Danke dafür!

  41. Pingback: Expertentipps für kreatives Linkbuildung. So wird es gemacht! - Affiliate Deals

  42. Meine Güte, was für eine tolle Liste. Auf diese ganten Ideen muss man erstmal kommen… Ich denke, ich habe jetzt eine Menge zu tun, wenn ich die alle nachmachen möchte ;-)
    Am schönsten finde ich es, wenn man die Gesichter hinter den Ideen kennt. Mit ein paar der Herrschaften durfte ich ja bereits zusammenarbeiten :-)

Hinterlasse Deinen Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


AKM3 ist bekannt aus: